Schweizer Schiesssportverband

Der MSV Bülach (Jungschützen) und die SG Stäfa (Jugendliche) holten sich den Titel zurück

«Full house» in der Bülacher Schiessanlage Langenrain.

«Full house» in der Bülacher Schiessanlage Langenrain.

In der Bülacher Schiessanlage Langenrain wurden am Samstag, 6. Juli, die Titel im Standardgewehr-Final und im Gruppenmeisterschaftsfinal vergeben.

Standardgewehr-Final

Am Samstag-Vormittag, 6, Juli, wurden in der Bülacher Schiessanlage Langenrain zum 5. Mal die Finals der Grund- und Anschlusskurse Standardgewehr des ZHSV unter der Leitung des Nachwuchschefs 300m Marcel Bearth (Embrach) durchgeführt. Das Ziel dieser jährlichen Finals ist es, aus den Vereinen, welche neben den Jugend- und Jungschützenkursen auch die Ausbildung im Sportschiessen pflegen, neue Kandidaten für das ZHSV-Nachwuchskader 300m zu gewinnen.

Die Schiessbedingungen waren gut, es war windstill, die Beleuchtung konstant. Erfreulich war die Teilnehmerzahl: «full house» mit 24 Schiesssportlern (8 Zweistellungs- und 16 Liegendschützen). Sieger wurden im halben Zweistellungsmatch (je 15 liegend und 15 kniend Schüsse) Luca Girsberger (SV Ossingen) vor der Vorjahressiegerin Katja Hegglin (MSV Strahlegg) und Raphael Benz (GSV Lindau). Den halben Liegendmatch mit 30 Schüssen meisterte Florian Brunner (SSV Illnau-Effretikon) vor Simon Gebhardt (FSG Zwillikon) und Ayushan Ahilan (SV Embrach-Lufingen) am besten.

 

Kantonale Gruppenmeisterschaft

Am Nachmittag fand zum 43. und zum 7. Mal in Bülach der Gruppenmeisterschaftsfinal der Jungschützen und Jugendlichen unter der Leitung des ZHSV-Ausbildungschefs Michael Merki (Schöfflisdorf) statt. Die Schiessbedingungen waren bis ca. 16.00 Uhr gut, dann setzte kurz ein Wirbelsturm für eine Ablösung ein, um schnell wieder abzuflachen. Als Schiessprogramm galt es das bekannte kommandierte Zehnschussprogramm (sechs Schuss Einzel- und vier Schuss Serie) auf die Scheibe A10 in je zwei Durchgängen zu bewältigen.

Die Jungschützen (15- bis 20-jährige) vom MSV Bülach holten sich mit dem Sturmgewehr 90 auf die 300m-Distanz mit zwei ausgeglichenen Durchgängen von 356 und 357 Punkten den im letzten Jahr an den SV Hochfelden verlorenen Titel zurück. Sie gewannen klar mit 12 Punkten Vorsprung vor der SG Bäretswil (350/351) und dem letztjährigen Sieger SV Hochfelden (335/351), welcher sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben musste.

In der Kategorie Jugend (10- bis 14-jährige) holte sich die SG Stäfa mit zwei ausgeglichenen Runden von 261 und 262 Punkten den im letzten Jahr an die SG Hagenbuch-Schneit verlorenen Titel zurück. Die Silbermedaille gewann die SG Bäretswil, die nach dem 1. Durchgang noch auf Rang 4 platziert war. Der SV Rickenbach baute im 2. Durchgang von 256 auf 251 Punkte ab und gewann trotzdem noch die Bronzemedaille. Pech hatte der ISV Hirslanden-Riesbach. Nach der 1. Runde noch auf Bronzeplatz liegend musste das Team wegen einem Innenzehner (Mouche) weniger dem SV Rickenbach den 3. Rang überlassen.

 

Gute Organisation

Der Zürcher Nachwuchsfinal für Jungschützen und Jugendliche stand unter Leitung des MSV Bülach mit André Grether als örtlichem Organisator. Im Blickpunkt der Wettkämpfe stand auch der Ranglistendienst und die Online-Resultatübertragung mit Simona Ferrini (Wila) und Samuel Peter (Stäfa) der IT-Gruppe des ZHSV. Erfreulicherweise erwiesen einige Ehrengäste dem Treffen des kantonalen 300m-Schützennachwuchses ihre Reverenz und freuten sich über die Leistungen der jungen Schiesssportler. (Heinz Bolliger)

swissolympic-member.png