Fédération sportive suisse de tir

Andrea Brühlmann und Muriel Züger gut in Form

Beim Grand Prix von Frankreich in Fleury les Aubrais wussten Andrea Brühlmann und Muriel Züger mit Finalplätzen zu gefallen. Im Mixed schaffte es Brühlmann aufs Podest.

Zur 9. Auflage des GPs de France waren aus der Schweiz nur die beiden Gewehrschützinnen Andrea Brühlmann und Muriel Züger angereist. Gleich im ersten Wettkampf schafften es beide ins Finals, Züger als Dritte der Qualifikation, Brühlmann als Achte. Im Final dominierten dann allerdings die Russinnen. Gleich fünf klassierten sich vor Züger, die in einem Shootoff unterlag. Im zweiten Wettkampf verbesserte sich Brühlmann auf Rang drei. Nicht ins Finale schaffte es Züger, die nie richtig warm wurde und eine schlechte dritte Passe hinnehmen musste.

Mit französischen Partner absolvierten die Schweizerinnen den Mixedwettkampf. Zusammen Jeremy Monnier schaffte es Andrea Brühlmann ins Finale, wo sich die beiden noch auf Rang drei vorarbeiteten. Hauchdünn verpasste Muriel Züger an der Seite von Emilien Chassat den Final. Das Britische Duo war um 0,4 Punkte besser. (mfl)

Resultate. Gewehr 10m. Frauen. 1. Wettkampf: 1. Luliia Karimova RUS 252,6. 2. Anastasia Galashina RUS 248,7. 6. Muriel Züger SUI 164,7. 8. Andrea Brühlmann SUI 122,7. - Qualifikation: 1. Karimova 630,5. 2. Galashina 629,0. 3. Züger 628,8. 8. Brühlmann 623,6. - 2. Wettkampf: 1. Galashina 250,0, 2. Seonaid McIntosh GBR 248,3. 5. Brühlmann 183,8. - Qualifikation: 1. McIntosh 629,5. 7. Brühlmann 621,3, 8. Karimova 621,0. 11. Züger 616,1.

Mixed: 1. Russland (Galashina/Driagin) 503,2. 2. Russland (Karimova/Panchenko) 497,5. 3. Frankreich/Schweiz (Monnier/Brühlmann) 433,7. - Qualifikation: 1. Russland (Galashina/Driagin) 839,5. 4. Frankreich/Schweiz (Monnier/Brühlmann) 828,6 (416,7/411,9). 6. Frankreich/Schweiz (Chassat/Züger) 827,0 (412,1/414,9)

swissolympic-member.png