Fédération sportive suisse de tir

«Ihr habt Sportgeschichte geschrieben»

Das gesamte Team des Bereichs Spitzensport und Nachwuchsförderung des SSV.

Das gesamte Team des Bereichs Spitzensport und Nachwuchsförderung des SSV.

Ehrungen, Verabschiedungen und Ausblick auf neue Projekte und Herausforderungen standen im Fokus der Kadertagung der Abteilung Spitzensport/Nachwuchsförderung im Haus des Sports in Ittigen.

Spitzensport-Chef Daniel Burger würdigte ausführlich und mit persönlichen Worten die Erfolge der Elite-Athleten und Junioren an der Kadertagung, die am Mittwochabend im Haus des Sports in Ittigen Bern über die Bühne ging. Natürlich war der überragende Olympia-Sieg Nina Christens ein zentrales Thema – es gab stehende Ovationen für die Nidwaldnerin. Burger würdigte aber auch die Erfolge der Elite und Junioren an der EM in Osijek sowie den letzten Olympia-Einsatz von Heidi Diethelm Gerber und ihren erfolgreichen fünften Rang am Weltcup-Final in Wroclaw (POL), mit dem sie ihre herausragende Karriere abschloss. «Ihr habt Sportgeschichte geschrieben – ich danke euch, dass ich dabei sein konnte», sagte Burger.

Neue 10m-Halle in Biel

Der Spitzensport-Chef warf am Kadertag auch den Blick auf neue Ziele und Herausforderungen. «Ich will, dass wir mit dem Luftgewehr vorwärtskommen und uns hier markant verbessern», hält Burger fest. Eine Voraussetzung hierfür sei die neue 10m-Drucklufthalle im Zeughaus Biel mit 25 elektronischen SIUS-Scheiben, deren Betrieb im Januar 2022 startet. Endlich könne man in einer Halle trainieren, die mit ihrer Höhe, dem Lichteinfall und so weiter ein Raumgefühl vermittle, wie es auf internationaler Ebene der Fall ist, so Burger.

Sportschulen für junge Talente

Ein eigentlicher Meilenstein in der Nachwuchsförderung des SSV sind Sportschulen. «Wir müssen jungen Talenten die Möglichkeit bieten, neben der Ausbildung unter professionellen Bedingungen trainieren zu können, halbtags Ausbildung, danach Schiesstraining», erklärte Burger. Die Nachwuchstalente würden im Raum Biel bei Gastfamilen leben. «Es geht nicht anders, wenn wir international mithalten wollen.» Das Angebot stehe, nun müsste man junge, talentierte Schützinnen und Schützen – zusammen mit deren Eltern – davon überzeugen, dieses Angebot wahrzunehmen.

Last but not least bedankte sich Daniel Burger ausdrücklich beim BASPO resp. der Spitzensportförderung der Armee und der Firma Sius, welche für die vergangenen und weitere Erfolge des Spitzensports schlicht unverzichtbar waren und sind.

Galerie

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg