Federazione sportiva svizzera di tiro

Schweizerinnen auf dem 5. Rang in Teamwertung Gewehr 50m Dreistellung mit Schweizerrekord

Nach den erfolgreichen ersten zwei Wettkampftagen ging es für die Schweizer Delegation am heutigen Samstag mit den Wettkämpfen Luftpistole 10m der Junioren, Luftgewehr 10m der Junioren, Pistole 25m der Juniorinnen sowie Gewehr 50m Dreistellungswettkampf der Juniorinnen weiter. In letzterer Disziplin schossen sich die Schweizer Athletinnen auf den 5. Platz in der Teamwertung - mit 3482 Punkten ein neuer Schweizerrekord.

Nach der guten Leistung vom gestrigen Freitag konnte Joel Kym im Wettkampf Luftpistole 10m Junioren sein Momentum nicht nutzen. Dem baselbieter wurde insbesondere die zweite Serie (87) zum Verhängnis, Joel Kym schloss den Wettkampf somit auf dem 49. von 65. Rängen. Robin Walter (GER) gewann die Qualifikation mit 584-28x Punkten, gefolgt von seinem Landsmann Jonathan Mader (577-20x) und Luca Joldea (575-16x) aus Rumänien. In der Finalrunde obsiegte Simone Saravalli (ITA) mit 238.8 Punkten, Zweitplatzierter wurde der Tscheche Pavel Schejbal (237.0), die Bronzemedaille ging an Jonathan Mader mit 217.1 Punkten.

In der Kategorie Luftgewehr 10m Junioren war den Schweizer Jungathleten das Glück ebenfalls nicht ganz hold. Sven Riedo erreichte den 30. von 68. Rängen mit 616.2 Punkten, Teamkamerade Lukas Roth schoss sich mit 611.9 Punkten auf den 39. Rang. Filip Nepejchal (CZ) gewann die Qualifikation mit 628.6 Punkten, exakt einen Punkt vor Rudrankksh Patil (IND). Den dritten Qualifikationsplatz sicherte sich Maciej Kowalewicz (POL) mit 627.2 Punkten.
Im Finale Luftgewehr 10m Junioren gewann Danilo Sollazzo (ITA) die Goldmedaille mit 250.0 Punkten denkbar knapp vor Filip Nepejchal (CZ) mit 249.9 Punkten. Dritter wurde Grigorii Shamakov aus Russland mit 228.2 Punkten.

Nicole Messmer platzierte sich im Wettkampf Pistole 25m der Juniorinnen im Mittelfeld - Platz 25 von 53 mit 552-11x Punkten, knapp vor der Italienerin Margherita Veccaro mit 552-10x Punkten. Olga Shchemelinina aus Russland gewann die Qualifikation mit 575-15x Punkten, Vanessa Seeger (GER) holte sich den zweiten Qualifikationsplatz mit 572-9x Punkten vor Camille Jedrzejewski (FRA) mit 571-16x Punkten.
In der Finalrunde erreichte Nadezhda Koloda (RUS) den ersten Platz mit 24 Punkten vor der wiederum zweitplatzierten Vanessa Seeger (GER) mit 23. Punkten. Die Bronzemedaille ging an Camille Jedrzejewski (FRA) mit 20 Punkten.

Grossaufgebot in der Kategorie Gewehr 50m Dreistellungswettkampf der Juniorinnen: Insgesamt fünf Jungathletinnen stellte die Schweizer Delegation zum Wettkampf. Beste Schweizerin wurde Franziska Stark, die sich mit dem 8. Rang knapp für den Final qualifizierte, mit 1164-58x Punkten. Sie wurde dicht gefolgt von Valentina Caluori mit 1161-56x Punkten und dem 10. Rang. Sarina Hitz belegte den 20. Rang mit 1157-52x Punkten, Sandra Arnold schoss sich auf den 32. Platz mit 1150-39x Punkten. Jennifer Kocher schloss den Wettkampf mit 1143-44x Punkten ab und dem 40. von 82 Rängen ab. Alle Schweizer Athletinnen sind somit in der oberen Ranghälfte zu finden. Die Qualifikation gewann Daria Boldinova aus Russland mit 1173-51x Punkten vor Sara Karasova (CZ) mit 1170-56x Punkten sowie Katerina Stefankova (CZ) mit 1169-51x Punkten.
In der Finalrunde musste sich Franziska Stark gegen die starke internationale Konkurrenz geschlagen geben - sie schied mit 395.1 Punkten und dem 8. Rang aus dem Wettkampf aus. Daria Boldinova (461.2 Punkte) und Sara Karasova (455.9 Punkte) behielten ihre Positionen aus der Qualifikation mit dem 1. respektive 2. Rang, Drittplatzierte wurde Eszter Denes aus Ungarn mit 443.3 Punkten.

In der Teamwertung der Kategorie Gewehr 50m Dreistellungswettkampf der Juniorinnen erreichte das Schweizer Team, bestehend aus Franziska Stark, Valentina Caluori und Sarina Hitz den respektablen 5. von 17. Rängen mit einer Gesamtpunktzahl von 3482 Punkten. Einzig Österreich (3485 Punkte), Russland (3488 Punkte), Ungarn (3494 Punkte) und das Tschechische Team-A (3499 Punkte) waren besser. (alp)