Schweizer Schiesssportverband

Junioren ohne Finalchance

Sowohl die Gewehr-Juniorinnen als auch die -Junioren blieben am zweiten Wettkampftags des Meyton Cups in der Qualifikation hängen.

623.3 Punkte wären im Luftgewehrwettkampf der Juniorinnen am Meyton Cup Innsbruck für den Finaleinzug nötig gewesen. Diese Hürde war für alle fünf Schweizerinnen zu hoch. Mit 619.0 Zählern zeigte Valentina Caluori (Rhäzüns GR) eine sehr solide Leistung. Nach den ersten vier Serien lag sie gar auf Finalkurs. Weil sie mit 102.0 und 101.7 in den beiden abschliessenden Passen etwas nachliess, musste sie ihre Finalträume begraben. Als 16. war sie dennoch beste Schweizerin. Franziska Stark (Rorschach SG) klassierte sich mit 614.5 Punkten auf dem 27. Rang. Sie vergab eine bessere Klassierung mit einem schlechten Start: 99.2 Punkte in der ersten Serie reichen am Meyton Cup nicht, um ganz vorne mitzumischen. Mit 613.4 Punkten war Sandra Arnold (Schattdorf UR) – mit Jahrgang 2004 die jüngste Schweizerin – nur wenig schlechter als die international erfahrenere Franziska Stark. Die Urnerin wurde mit dem 31. Rang belohnt. Platz 34 mit 611.7 Punkten gab es für Kim Sturny (Tafers FR). Bei ihrem ersten internationalen Auftritt erreichte die junge Genferin Jennifer Kocher mit 607.0 Punkten den 37. Rang.

Qualifikationssiegerin wurde die Russin Daria Boldinova mit 628.2 Punkten. Für den Final qualifizierten sich zudem Rebecca Köck (AUT, 626.0), Polina Bolotkova (RUS, 625.5), Victoria Rossiter (AUS, 625.0), Elizaveta Sysoeva (RUS, 624.8), Anastasiia Dereviagina (RUS, 624.0), Karolina Brabcova (CZE, 623.7) und Emily Stith (USA, 623.3).

Im Final drehte die Einheimische den Spiess um: Rebecca Köck siegte dank eines starken Schlussspurts mit 249.0 Punkten knapp vor Rossiter mit 248.7 Zählern. Bronze ging an die Russin Dereviagina. Qualifikationssiegerin Boldinova musste mit Rang 5 vorliebnehmen.

 

Gewehr 10m Junioren

Nicht besser als den weiblichen Nachwuchstalenten erging es den Schweizer Gewehr-Junioren. Bester Eidgenosse war Sven Riedo (St. Ursen FR) auf Rang 13. Mit 617.2 Punkten fehlten ihm gut drei Zähler auf einen Finalplatz. Lukas Roth (Rubigen BE) erzielte 613.0 Punkte, was ihm den 21. Rang einbrachte. Die beiden Neulinge im Team, David Gabriel (Attalens FR) und Lars Allenbach (Seedorf BE), bezahlten bei ihrem ersten internationalen Auftritt Lehrgeld. Gabriel klassierte sich mit 592.8 Punkten auf dem 35. Rang, zwei Plätze dahinter folgte Allenbach mit 591.4 Zählern.

Für eine Finalqualifikation wären 620.4 Punkte nötig gewesen. Diesen Wert erzielte der achtplatzierte Tscheche Jiri Privratsky. Sein Landsmann Filip Nepejchal dominierte mit 626.8 Punkten die Qualifikation. Neben den beiden Tschechen qualifizierten sich vier Russen, ein Japaner und ein Australier für den Final. An der Überlegenheit von Nepejchal änderte sich auch in der Medaillenentscheidung nichts. Der Tscheche siegte mit starken 252.1 Punkten deutlich vor dem Russen Denis Goncharenko (249.9) und dem Australier Alex Hoberg (228.2). (van)

Spitzensport Nachwuchs | 18.01.19

Schweizer Junioren ohne Finaleinzug

In den Juniorwettkämpfen des Meyton Cups 2019 in Innsbruck traten heute, am ersten Tag des Cups, in der Kategorie Luftgewehr 10m Mixed Teams vier Schweizer Zweiergruppen zum Wettkampf an. Für den Finaleinzug hat es jedoch für keines der vier Teams gereicht.

Gehe zum Artikel
swissolympic-member.png