Schweizer Schiesssportverband

Einige Rochaden am Finaltag

Mit dem Final auf der neuen KK-Anlage der SG Glis konnte am Sonntag bei guten Bedingungen der erste Oberwalliser Matchwettkampf Kleinkaliber OMW zur Zufriedenheit aller abgeschlossen werden. Mario Bregy und sein Team waren wie immer für einen perfekten Ablauf besorgt. Die Kategorien Elite und Veteranen absolvierten ihren Final am Vormittag, der Nachwuchs durfte ausschlafen und trat nachmittags an.

Nach 5 Etappen und dem Finaldurchlauf gab es im Klassement doch noch einige Verschiebungen. Schützen arbeiteten sich nach vorne, andere erwischten keinen idealen Tag und verloren gar den  Platz auf dem Podest. Auch im Schiesssport spielt die Tagesform eine Rolle.

Bei den Veteranen 30 Schuss verbesserte sich so der Visper Francis Pianzola noch vom 5. auf den 2. Gesamtrang, nur 1,35 P. vor seinem Clubkameraden Alwin Henzen. Markus Eyholzer wurde schon vor dem Final zu seinem Gesamtsieg in dieser Kategorie gratuliert. Den Tagessieg holte sich Kurt Jeitziner (304.9) vor Eyholzer (304.2) und Pianzola (303.3).

In der Kategorie Veteranen 60 Schuss schob sich Markus Brix am bisher führenden Franz Zenklusen vorbei und errang den Gesamtsieg. Auch hier minime Abstände! Brix (612.6) holte den Tagessieg vor Beat Abgottspon  (609.4) und Walter Kummer (608.8).

Bei den Junioren 60 Schuss konnte sich Florian Abgottspon (612.5) über den Tagessieg freuen. Pascal Elsig (611.3) kam ihm am nächsten. Kevin Zentriegen verteidigte mit seinem dritten Rang (610.5) den Gesamtsieg mit total 2,4 P. Vorsprung.

Bei den Eliteschützen stand der Gesamtsieg von Sandra Mazotti schon fest. Sie hätte schon zwei Scheibenfehler begehen müssen, um noch entthront zu werden. Romeo Zentriegen liess sich aber den Tagessieg auf seinem Heimstand mit starken 619.9 p. nicht nehmen. Sandra kam auf 617.5  vor Christoph Stoffel mit 612.6 .

Bei den Jungschützen 30 Schuss gewann Isabel Weissbrodt sowohl den Final vor Jonas Luggen und ihrer Schwester Livia wie auch den Gesamtsieg. Isabels Vorsprung betrug im Final 5.7 P. 

Den Spezialpreis (Stifter Roland Dirren) für die besten ersten 20 Finalschüsse gewann übrigens Sandra Mazotti-Dahinden mit 209.0 P. Sandra erzielte 18 Zehner und zwei volle Neuner! (Francis Pianzola)

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg