Fédération sportive suisse de tir

Neue Gesichter und neuer Kugelfang

Die DV der Historischen Pistolen-Rütlischützen in Stans

Die DV der Historischen Pistolen-Rütlischützen in Stans

Am 1. April versammelten sich die Delegierten der sechs Stammsektionen der Historischen Pistolen-Rütlischützen in Stans. Neben Ergänzungswahlen ins Organisationskomitee war unter anderem ein neuer Kugelfang für das traditionelle Schiessen auf dem Rütli traktandiert.

«Das historischste aller historischen Schiessen», so bezeichnete OK-Präsident Urs Janett das Rütlischiessen anlässlich der Delegiertenversammlung der Historischen Pistolen-Rütlischützen am Freitag, 1. April im Schiessstand Schwybogen in Stans. Die Versammlung begann traditionsgemäss mit dem Delegiertenschiessen, bevor sich die rund 20 Delegierten dem geschäftlichen Teil widmeten. Im Gegensatz zum Vorjahr durfte Urs Janett dabei in seinem Jahresbericht wieder auf ein Pistolen-Rütlischiessen zurückblicken, welches tatsächlich stattgefunden hatte – wenn auch mit Zertifikatspflicht. Obwohl aus diesem Grund die Teilnehmerzahlen etwas niedriger waren als sonst, war das Fazit zum 50-Meter-Schiessen vom 17. Oktober durchwegs positiv.

Zwei neue im OK
Zwei langjährige OK-Mitglieder verliessen das Komitee an dieser Delegiertenversammlung. Für Christian Simmen (Ressort Schiesskompatibilität) und Paul Gwerder (Ressort Medien), stellten sich mit Christian Klauenbösch beziehungsweise Matthias Furger zwei junge Nachfolger zur Verfügung. Christian Simmen wurde durch die Versammlung für seine grossen Verdienste in 15 Jahren OK-Tätigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Weiter verabschiedete und ehrte das OK die beiden bisherigen Revisoren Manuel Spaccapelo und Paolo Fuchs, der vor seiner Revisorentätigkeit lange OK-Präsident des Historischen Pistolen-Rütlischiessens war.

Moderner Kugelfang für das Rütli
Ein zentrales Geschäft an der diesjährigen Delegiertenversammlung stellte der Kugelfang der provisorischen Schiessanlage auf dem Rütli dar. Denn aufgrund erhöhter Bleiwerte im Boden, muss der Kugelfang erneuert und durch ein sogenanntes zertrümmerungsfreies System ersetzt werden. Obwohl entsprechende Angebote für eine 50-Meter-Pistolenschiessanlage äusserst schwer zu finden sind, konnte das OK ein ausgereiftes Gesamtprojekt vorstellen, welches neben dem neuen Kugelfang auch eine punktuelle Bodensanierung sowie eine Terrainkorrektur beinhaltet. Eine Herausforderung bleibt indes die Finanzierung, wobei hierzu sehr positive Signale aus den Sektionen zu vernehmen waren.

Ausblick 2022
Das OK freute sich, das Pistolen-Rütlischiessen 2022 wahrscheinlich ohne jegliche Corona-Massnahmen durchführen zu können. Besonders erfreut zeigte sich OK-Präsident Urs Janett, dass er als Festredner voraussichtlich ein weiteres Mal den Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli, auf dem Rütli begrüssen darf – «Ein gutes Signal in der aktuellen Zeit», wie Urs Janett fand. Schliesslich ist ja gerade ein Anlass wie ein historisches Wettschiessen ein Plädoyer dafür, Waffen möglichst nur zum sportlichen Zweck einzusetzen.

Galerie

DV Historischen Pistolen-Rütlischützen.JPG OK-Präsident Urs Janett.JPG Neue Mitglieder.JPG Urs Janett mit den Geehrten.JPG
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg