Federazione sportiva svizzera di tiro

Petra Lustenberger und Sarina Hitz siegen am Glarner Sommercup

Sarina Hitz besiegte im Junioren-Final Sven Riedo deutlich. Mit 104.3 Punkten erzielte sie zudem das beste Resultat und liess alle Elite-Schützen deutlich hinter sich.

Sarina Hitz besiegte im Junioren-Final Sven Riedo deutlich. Mit 104.3 Punkten erzielte sie zudem das beste Resultat und liess alle Elite-Schützen deutlich hinter sich.

Der Final des Glarner Sommercups vom Samstag, 12. Oktober, in der Lintharena Näfels ist fest in Frauenhand: Bei der Elite setzt sich in einer hauchdünnen Entscheidung Petra Lustenberger durch. Sarina Hitz gewinnt mit einer Machtdemonstration in der Junioren-Kategorie.

Die Junioren zeigen den Arrivierten den Meister: So könnte man den Final des Glarner Sommercups vom Samstag, 12. Oktober, in der Lintharena Näfels umschreiben. Denn als es um die Medaillen ging, schossen die vier Junioren im Final praktisch durchwegs besser als die vier Elite-Schützen. Allen voran gilt das für Sarina Hitz (Mauren TG). Sie gewann den Junioren-Final gegen Sven Riedo (St. Ursen FR) mit 104.3 Punkten. An diesen Wert kam keine andere Schützin und kein anderer Schütze heran. Verlierer Riedo hätte mit seinen 101.7 Zählern den Elite-Final gewonnen. Denn dort flatterten sowohl bei Petra Lustenberger (Rothenburg LU) als auch bei Lars Färber (Felsberg GR) die Nerven. Färber sah eigentlich wie der sichere Sieger aus. Vor dem zehnten und letzten Finalschuss hatte er einen Vorsprung von einem Punkt. Lustenberger schoss mit einer 10.5 aus und kam damit auf 100.7 Punkte. Eine 9.6 hätte Färber für den Sieg gereicht, doch er liess gentleman-like seiner Kollegin den Vortritt und erzielte nur eine 9.3. Hochstehend war auch der kleine Final bei den Junioren. Lisa Suremann (Mönchaltorf ZH) erzielte starke 103.9 Punkte und wies damit Sandra Arnold (Schattdorf UR), die auf 102.7 Punkte kam, in die Schranken. Im kleinen Final der Elite sicherte sich Jan Hollenweger (Belp BE) die Bronzemedaille. Er schlug Nina Suter (Gossau SG) denkbar knapp mit 101.9 zu 101.8.

 

Halbfinal Elite und nachwuchs

Im Halbfinal haben die Junioren der Elite den Meister gezeigt. Die Nachwuchskräfte schossen auf einem höheren Niveau als die Etablierten. Das galt insbesondere für Sandra Arnold und Sarina Hitz, die sich einen Zweikampf auch höchstem Niveau lieferten. Hitz zog mit 198:197 in den Final ein. Im zweiten Halbfinal schlug Sven Riedo seine Konkurrentin Lisa Suremann mit 196:195. Damit schiessen Sarina Hitz und Sven Riedo um den Sieg, Lisa Suremann und Sandra Arnold um Platz 3.

Bei der Elite entschied Petra Lustenberger das erste Duell gegen Nina Suter mit 197:195 für sich. In der zweiten Halbfinal-Paarung zwischen Jan Hollenweger und Lars Färber kam es zum Shoot-off nachdem beide 195 Punkte erzielt hatten. Mit 10.7 Punkten wies Färber seinen Kontrahenten Hollenweger klar und deutlich in die Schranken. Um den Sieg am Glarner Sommercup schiessen damit Petra Lustenberger und Lars Färber. Bronze machen Nina Suter und Jan Hollenweger unter sich aus.

 

Viertelfinal Elite und Nachwuchs

In den Viertelfinals gab es nur noch hochkarätige Duelle - und die ersten prominenten Opfer. So schaltete Lars Färber seinen Nationalmannschaftskollegen Jan Lochbihler mit 194 zu 193 Punkten aus. Einen deutlicheren Sieg feierte Jan Hollenweger gegen Michael Köppel. Die besten Resultate im Viertelfinal der Elite schossen Petra Lustenberger und Nina Suter mit je 198 Punkten. Damit setzten sie sich gegen Chiara Leone respektive gegen Jasmin Bernet durch. In den Halbfinals kommt es zu den Duellen Lustenberger gegen Suter sowie Hollenweger gegen Färber.

Richtig eng wurde es im Viertelfinal der Nachwuchsathleten insbesondere in zwei Duellen. Sandra Arnold und Lukas Roth schenkten sich nichts. Beide hatten am Schluss 193 Punkte auf dem Konto. Im Shoot-off setzte sich Sandra Arnold durch. Auch Lukas Roths Freundin Valentina Caluori musste die Segel streichen. Sie unterlag dem Fribourger Sven Riedo mit 192:194. Ein Shoot-off gab es auch zwischen Lisa Suremann und Jana Kessler. Beide hatten 194 Punkte totalisiert. Im Entscheidungsschuss behielt Suremann die Nerven. Sie setzte sich mit 10.5 durch. Knapp fiel auch das Duell zwischen Sarina Hitz und Noelia Barreira aus. Hitz siegte mit 197 gegenüber 196 Punkten. Damit sicherte sich die Thurgauerin bereits zum zweiten Mal ein Preisgeld von 50 Franken. In den Halbfinals kommt es zu den Duellen Sandra Arnold gegen Sarina Hitz und Lisa Suremann gegen Sven Riedo.

 

3. Runde Elite (1/8-Final)

Für das Highlight im Achtelfinal der Elite sorgte Jan Lochbihler. Der Weltrekordhalter hatte in der Woche vor dem Glarner Sommercup vor allem Gewehr 300m trainiert, damit er an den CISM World Games um Medaillen mitschiessen kann. Doch das Luftgewehr-Schiessen hat er deswegen nicht verlernt. Ihm gelang als erstem Schützen am Finaltag das Punktemaximum von 200 Zählern. Dafür gabs aus den Händen von OK-Präsident Jürg Fischli 200 Franken. Mit diesem Topresultat schickte Lochbihler Fabienne Füglister nach Hause, die in den Runden zuvor hervorragend geschossen hatte. Im Viertelfinal bekommt es Lochbihler mit Lars Färber zu tun, der sich gegen Muriel Züger durchsetzen konnte. Jan Hollenweger gewann gegen Stephan Martz, während Michael Köppel gegen Fabio Wyrsch obenaus schwang. Hollenweger und Köppel treffen nun im Viertelfinal aufeinander. Neben diesen beiden reinen Männer-Duellen kommt es in den beiden anderen Viertelfinals zu Frauen-Duellen. Jasmin Bernet und Nina Suter treten im Viertelfinal gegeneinander an, nachdem sich Bernet gegen Joëlle Baumgartner durchsetzen und Nina Suter Nadja Caviezel besiegen konnte. Im letzten Zweikampf werden Petra Lustenberger (Sieg gegen Renate Peters) und Chiara Leone (Sieg gegen Sarah Hornung) aufeinandertreffen.

 

2. Runde Nachwuchs (1/8-Final)

Im Achtelfinal bei den Junioren setzten sich die Favoritinnen und Favoriten durch. Lukas Roth besiegte Hermine Fröber klar. Das Duell zwischen Alice Mathis und Sandra Arnold war ausgeglichener, doch letztlich schwang Sandra Arnold obenaus. Hauchdünn fiel die Entscheidung zwischen Sarina Hitz und Franziska Stark. In einem hochklassigen Duell setzte sich Hitz mit 197 gegenüber 196 Punkten von Stark durch. Für diese Leistung erhielt Hitz (genau wie Lukas Roth, der ebenfalls 197 Punkte erzielt hatte) 50 Franken Preisgeld. Knapp wurde es auch zwischen Noelia Barreira und Viven Jäggi. Barreira gewann mit 190 Zählern, einem mehr als Jäggi. In den weiteren Duellen besiegte Jana Kessler die Schwyzerin Jasmin Mächler. Lisa Suremann kam wegen der Aufgabe von Jana Gisler weiter. Valentina Caluori liess Simon Zellweger das Nachsehen, und Sven Riedo setzte sich gegen Lea Sturny durch.

 

2. Runde Elite (1/16-Final)

In den 1/16-Finals fielen teils knappe Entscheidungen. Fabio Wyrsch und Jürg Ebnöther mussten ebenso in ein Shoot-off wie Stephan Martz und Renato Harlacher. Wyrsch und Martz setzten sich mit jeweils 10.6 gegen ihre Konkurrenten durch. Den Einzug in den 1/8-Final schafften auch Michael Köppel, Jan Hollenweger, Muriel Züger, Lars Färber, Fabienne Füglister und Jan Lochbihler. Die beiden Letztgenannten zählen zu den Favoriten und treffen nun bereits im Achtelfinal aufeinander. In der ersten Ablösung konnten sich Sarah Hornung (gegen Pascal Loretan), Chiara Leone, Renate Peters, Petra Lustenberger, Joëlle Baumgartner, Jasmin Bernet, Nina Suter und Nadja Caviezel durchsetzen.

 

1. Runde Elite und Hoffnungsrunden

Petra Lustenberger, Jan Lochbihler, Muriel Züger, Jan Hollenweger: das sind nur ein paar Namen aus dem Teilnehmerfeld am Final des Glarner Sommercups, der am Samstag, 12. Oktober, in der Näfelser Lintharena stattfindet. Am Sommercup treten die Schützinnen und Schützen in Duellen gegeneinander an. 28 Duelle gibt es in der 1. Runde (1/32-Final). Die Sieger ziehen in den 1/16-Final ein, die Verlierer müssen in die Hoffnungsrunde. In der ersten Runde setzten sich die genannten Vier gegen ihre Kontrahentinnen und Kontrahenten durch. Prominente Opfer gab es in der ersten Runde praktisch keine. Einzig Nationalmannschaftsmitglied Lars Färber musste einen Umweg in den 1/16-Final nehmen. Allerdings hatte er in der 1. Runde mit Petra Lustenberger auch einen ganz harten Brocken zugeteilt erhalten. In der ersten Ablösung der Hoffnungsrunde setzte er sich aber genau wie Renato Harlacher, souverän durch. Beide zogen in den 1/16-Final ein. In der zweiten Ablösung der Hoffnungsrunde gelang dies Carina Caluori und Nadia Wirth.

 

1. Runde Nachwuchs und Hoffnungsrunde

Anders als in der Elite-Kategorie wurden bei den Junioren ein paar Favoritinnen und Favoriten in der 1. Runde bezwungen. So unterlag Junioren-Europameisterin (Gewehr 50m liegend) Valentina Caluori dem Neuenburger Simon Zellweger. Den Kürzeren zog auch Lukas Roth gegen Lisa Suremann. Allerdings trafen hier zwei der meistgenannten Favoriten schon sehr früh aufeinander. Packend war das Duell zwischen der etablierten Sarina Hitz und der Solothurnerin Larissa Donatiello (Jahrgang 2004). Bis zum letzten Schuss lagen die beiden gleichauf. Während Hitz mit einer 10 ausschoss, flatterten bei Donatiello die Nerven zu stark. Sie kassierte eine 7 und musste in die Hoffnungsrunde. Äusserst souverän trat Sandra Arnold auf. Die Urnerin war in der Qualifikation beste Schützin und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie erzielte 198 Punkte, was mit 100 Franken Preisgeld belohnt wurde. In der Hoffnungsrunde sah es zunächst lange danach aus, dass Valentina Caluori und Lukas Roth ihre Koffer packen müssen. Doch als in der entscheidenden Phase bei der Konkurrenz die Hände zu zittern begannen, drehten die beiden auf. Letztlich setzten sie sich in der Hoffnungsrunde durch und zogen in den Achtelfinal ein. Am längsten hielt Annina Tomaschett mit dem Duo mit. Flavio Indergand, der lange in Führung gelegen hatte, musste zweimal ins Shoot-off. Während er das erste Mal Jasmin Blum aus dem Wettkampf warf, zog er gegen Annina Tomaschett den Kürzeren. (van)

 

Links

Glarner Sommercup: Resultate

Galerie

Final Glarner Sommercup: Final

Galerie

Final Glarner Sommercup: Viertel- und Halbfinal Elite und Nachwuchs

Galerie

Final Glarner Sommercup: 1., 2. und 3. Runde Elite

Galerie

Final Glarner Sommercup: 1. Runde, Hoffnungsrunde und 2. Runde Nachwuchs