Federazione sportiva svizzera di tiro

Dieter Grossen Doppelmeister Pistole 50m

Sieger Dieter Grossen mit Heidi Diethelm Gerber als Zweite und dem Dritten Jason Solari

Sieger Dieter Grossen mit Heidi Diethelm Gerber als Zweite und dem Dritten Jason Solari

Am ersten Tag der Schweizermeisterschaften in Thun holt Dieter Grossen gleich beide Titel mit der Pistole 50m. Sportpistole 25m verteidigt Ramona Roppel bei den Juniorinnen ihren Titel, bei den Junioren holt sich der Berner Markus Schenk die Goldmedaille.

Der erste Tag der Schweizermeisterschaften 25/50/300m in Thun stand wie immer ganz im Zeichen der Pistolenschützinnen und -schützen. Diese massen sich bei den Erwachsenen auf die 50m-Distanz und beim Nachwuchs auf die 25m. Dabei kürte sich der Aargauer Dieter Grossen zum Dppelmeister. Der Routinier aus dem an den Rhein anstossenden Dorf Full-Reuenthal sicherte sich am Sonntagvormittag zuerst mit 570 Zählern den Titel im B-Programm auf 50m vor dem Baselbieter Philipp Wild. Er verwies mit 566 Punkten Patrik Hunn aus Wohlen AG auf Rang 3. Der zweite Aargauer kam auf 563 Punkte und sicherte sich dank einem Innenzehner mehr (11:10) die Bronzemedaille vor dem punktgleichen Freiburger Laurent Stritt.

Heidi Diethelm Gerber und Jason Solari auf den Ehrenplätzen

Am Nachmittag schossen mit der Freipistole auf 50m Männer und Frauen. Dabei hatte wiederum Dieter Grossen die Nase vorn. Mit einem Total von 545 Punkten verwies er mit neun Zählern Vorsprung Heidi Diethelm Gerber, die Bronzemedaillengewinnerin an den Olympischen Speilen 2016 in Rio mit der Sportpistole 25m und künftige Pistolentrainerin, auf den zweiten Platz. Rang 3 belegt mit 532 Zählern der Tessiner Jason Solari, der im vergangenen Jahr noch Doppelmeister bei den Junioren wurde zum Auftakt der Thuner Meisterschaftswoche. Diese eröffnen normalerweise die Junioren am Vormittag mit der Freipistole 50m. Dieses Jahr trat bei zwei gemeldeten Teilnehmern jedoch nur Ivan Castelli aus dem Leventinadorf Faido zu diesem Wettkampf an. Der junge Tessiner absolvierte daher am Nachmittag sein Programm mit den Erwachsenen und kam dabei auf 465 Punkte. Dafür erhielt er keine Medaille, aber immerhin das übliche Geschenk für alle auf dem Podest in Form einer Glasplatte.

Beim Nachwuchs werden Kaderschützen auch in Schranken verwiesen

Die Nachwuchsschützen massen sich zum Auftakt der SM-Woche im 25m-Stand. Dabei mussten sich mit der Sportpistole 25m bei den Juniorinnen und Junioren Kadermitglieder jeweils mit dem Ehrenplatz zufrieden geben. Bei den Juniorinnen unterlag im Finalwettkampf die Freiburgerin Jessica Waeber beim Gleichstand von 19 Treffern im Shoot-off Ramona Roppel. Damit vermochte die Baselbieterin ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Die Bronzemedaille geht an die Bernerin Annika Glauser. Bei den Junioren, die ihren Wettkampf mit der Sportpistole 25m ohne Final austragen, gehen Gold und Bronze in den Kanton Bern. Den Titel gewinnt Markus Schenk aus Eggiwil. Mit einem Total von 571 lässt der Emmentaler den Zürcher Jannis Bader, der im Reginalen Leistungszentrum Teufen trainiert, gleich um sechs Zähler und neun Innenzehner hinter sich. Den dritten Rang sichert sich Pascal Heiniger aus Uetendorf.

Zwei weitere Titel wurden im Parasport vergeben. Mit der Pistole 50m gewinnt der Berner Jakob Sprunger mit einem Total von 521 Punkten. Er schiesst mit Auflage, Stefan Amacker hingegen frei, der so 487 Punkte realisierte. Dritter wird Leonardo Iapello. Gewehr 50m liegend gewinnt der Waadtländer Jena-François Nicolet vor dem Berner Hans-Peter Steffen. (Andreas Tschopp)     

SM Thun Tag 1

Weitere Bilder

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg