Federazione sportiva svizzera di tiro

Sven Bachofner Dreistellungsmeister bei den Junioren

Sieger Sven Bachofner mit dem zweitplatzierten Geri Zoller (links) und Sacha Chenikov auf Rang 3

Sieger Sven Bachofner mit dem zweitplatzierten Geri Zoller (links) und Sacha Chenikov auf Rang 3

Zum Abschluss seiner Juniorenlaufbahn sichert sich der Zürcher Sven Bachofner den Titel als Dreistellungsmeister. Bei den Juniorinnen gewinnt die Genferin Sabrina Ungarelli den Liegendwettbewerb vor drei weiteren Vertretrinnen aus der Westschweiz.

Nachdem er sich im vergangenen Jahr noch mit Platz 2 begnügen musste, liess Nachwuchskaderschütze Sven Bachofner aus dem zürcherischen Theilingen dieses Jahr an den Schweizermeisterschaften in Thun im Dreistellungswettkampf 3x40 Gewehr 50m der Junioren nichts mehr anbrennen. Nach der Bestleistung von 1152 Punkten in der Qualifikation setzte sich der 20-Jährige im Final gleich von Beginn weg an die Spitze. Im Feld der besten Acht erarbeitete er sich in der Kniend- und Liegendposition sowie den ersten zwei Stehendpassen einen Vorsprung von vier Punkten und mehr auf die Konkurrenz. In den Einzelschüssen hielt Bachofner die Verfolger weiter auf Distanz und setzte sich schliesslich mit 444.5 Punkten und 5.5 Zählern Vorsprung auf den Aargauer Geri Zoller klar durch. Damit sicherte er sich zum Abschluss seiner Juniorenzeit seinen ersten Dreistellungstitel. Den dritten Rang belegt wie im Vorjahr Sven Chenikov aus Corcelles NE. Nico Müller, der Juniorenmeister von 2020, schaffte dieses Mal als Zehnter den Einzug in den Final nicht.

Vier Westschweizer Juniorinnen Top im liegendwettkampf

Bei den Juniorinnen, die zum Auftakt des Abschlusswochenendes, das ganz dem Nachwuchs gehört an der SM in Thun, liegend auf die 50m-Distanz schossen, gab es einen vierfachen Triumph der Schützinnen aus der Westschweiz. Sabrina Ungarelli aus Bellevue bei Genf übertraf als einzige die 620er-Marke mit einem Total von 621.3 Punkten und siegte damit vor Giulia Scuderi. Die Waadtländerin erreichte 618.8 Zähler. Dritte wird mit 617.2 Punkten Noémi Chaperon aus dem freiburgischen Tatroz. Sie lässt um einen Zehntel die zweite Waadtläderin Audrey Goy hinter sich. Mit der Jurassierin Audrey Gogniat, die letztes Jahr Dritte wurde, belegt eine weitere Vertreterin aus der Westschweiz Rang 7 noch vor EM-Teilnehmerin und -Medaillengewinnerin Marta Szabo aus Zürich.

Geschwister Jäggi waren wieder nicht zu schlagen

Die Nachwuchsschützinnen und -schützen der Kategorie U13-U17 massen sich zum Abschluss des Samstags Gewehr 50m in der Dreistellung 3x20. Dabei feierten die Geschwister Jäggi aus Niederbuchsiten SO einen Doppelsieg. Wie schon auf 300m 3x20 bei den Juniorinnen setzte sich wiederum die jüngere Emely (Jahrgang 08) mit einem Total von 578 Punkten vor ihre Schwester Vivien (Jahrgang 06), die auf 574 Zähler kam. Dritte wird mit einem beachtlichen Rückstand von 18 Punkten Fiona Kitanovic aus Wil im aargauischen Mettauertal. Die Sportschützen aus der gleichnamigen Gemeinde brachten mit der Sechsten Nina Staudacher eine weitere Jungschützin in die Diplomränge. Dort belegt Jonas Keller aus Glattfelden ZH als einziger Jugendlicher Rang vier. (Andreas Tschopp)

SM Thun 7. Tag

Weitere Podestbilder

Podest G50m liegend Juniorinnen.jpg Ehrung G50m liegend Juniorinnen.jpg Siegerin Sabrina Ungarelli.jpg Ehrung Junioren G50m 3x40.jpg Podest G50m 3x20 U13-U17.jpg Ehrung G50m 3x20 U13-U17.jpg
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg