Schweizer Schiesssportverband

Ostschweizer-Sieger im Diemtigtal

Glücklicher Gewinner einer Retourfahrt aufs Stockhorn: Schild Philipp, Matten bei Interlaken.

Glücklicher Gewinner einer Retourfahrt aufs Stockhorn: Schild Philipp, Matten bei Interlaken.

Vom 26. Juli bis 4. August 2019 fanden sich 189 Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz zum Diemtigtaler Liegendmatch in Oey-Diemtigen ein. 14 Teilnehmer absolvierten den kleinen, 30 Schuss umfassenden Match.

Bei schwierigen Wetterverhältnissen, brütender Hitze und später noch anrollendem Gewitter wurde unter der Leitung von Franz Stucki pünktlich um 15:30 Uhr in die zwei Wettkampf-Wochenenden gestartet. Trotz des herannahenden Gewitters - es wurde immer dunkler - erzielte in der zweiten Ablösung Daniel Grun, Soyhières, mit 594 Punkten ein Topresultat. Am Samstagnachmittag startete Ludovic Rohrbasser, La Magne, mit einer für seine Verhältnisse eher bescheidenen 97-er Passe. In den folgenden 50 Schuss musste er sich aber nur noch eine 9.8 und 9.6 schreiben lassen und übernahm mit 595 Punkten die Führung, welche bis zum zweiten Wochenende andauerte.

In der ersten Ablösung am Freitag, 31. Juli 2019, griff Jan Lochbihler, Holderbank, ins Geschehen ein. Er startete mit 32 Zehnern, ehe er sich eine 9.8 schreiben lassen musste. In der Folge kassierte er noch dreimal eine 9.9, war aber mit 596 Punkten der neue Leader im Diemtigtal. In der nächsten Ablösung verlor Ernst Wyttenbach, Heimenschwand, in der dritten Passe gleich 3 Punkte; ab dem 30. Schuss kassierte er dann aber nur noch einmal die 9 und konnte sich dank der besseren Schluss-Passe vor dem Solothurner platzieren. In der letzten Ablösung des Freitags - mit eingeschaltetem Licht - erwischte Fabien Broillet einen super Start: vor der letzten Passe wies er nur zwei Verlustpunkte auf. In der letzten Passe verlor er dann gleich viele Punkte wie im bisherigen Wettkampf und schob sich somit zwischen die zwei Führenden auf den zweiten Rang. Am Samstag vermochte niemand das Trio an der Spitze zu gefährden, und so wurde der Sonntagmorgen in Angriff genommen. In der ersten Ablösung reihte Armin Kaufmann, Islikon TG, 31 Zehner aneinander, ehe er sich eine 9.9 schreiben lassen musste; im weiteren Verlauf verfehlte er das Zentrum nur noch zwei Mal, setzte sich mit 597 Punkten schlussendlich gegen alle seine Gegner durch und wurde zum verdienten Sieger im Diemtigtal. Für ein Spitzenresultat sorgte in der zweitletzten Ablösung des Wettkampfes der Brienzer Simon Grossmann - belegte er doch mit 595 Punkten den sechsten Schlussrang.

18 Schützinnen und Schützen waren die glücklichen Gewinner einer Retourfahrt aufs Stockhorn, die mit einer 10.7 im Schuss 19 und/oder 38 gewonnen werden konnte.

Der Sieger des 30-er Matches mit 299 Punkten: Beat Stucki, Oey-Diemtigen. (Beat Spring)


Auszug aus der Rangliste:

  1. Kaufmann Armin, Islikon 597; 2.Wyttenbach Ernst, Heimmenschwand 596; 3.Broillet Fabien, Semsales 596; 4. Lochbihler Jan, Holderbank 596; 5. Rohrbasser Ludovic 595 (Bester Junior); 6. Grossmann Simon, Brienz 595; 7. Grun Daniel, Soyhières 594; 8. Burri Stefan, Zürich 594; 9. Mani Walter Erlenbach i.S. 593

Gesamtrangliste: www.kks-diemtigtal.ch

swissolympic-member.png