Schweizer Schiesssportverband

Das 300m-Team ist bereit für die EM

Das Schweizer Frauen-Trio hat in Thun viel Selbstvertrauen gesammelt.

Das Schweizer Frauen-Trio hat in Thun viel Selbstvertrauen gesammelt.

Sechs Goldmedaillen, drei silberne und zweimal Edelmetall aus Bronze: Die Schweizer Bilanz am Europacup Gewehr 300m/Pistole 25m in Thun könnte kaum besser sein. Insbesondere die Gewehrschützinnen haben bewiesen, dass sie an den Europameisterschaften Gewehr 300m in Tolmezzo zu den Favoritinnen zählen.

Erfolgreiches Heimspiel für das Schweizer Schützenteam am Europacup in Thun: Vom 14. bis 16. August war die Schweiz in der Guntelsey mit Abstand die beste Nation. Insbesondere in den Teamwertungen dominierte die Schweiz fast nach Belieben. In vier von fünf Entscheidungen standen die Eidgenossen zuoberst auf dem Podest. Doch der Reihe nach: Am ersten Tag (14. August) gab es für Gilles Dufaux, Sandro Greuter und Rafael Bereuter Teamgold mit dem Standardgewehr 300m 3x20 und Einzelsilber für Dufaux. Am zweiten Tag (15. August) holte die Schweiz drei von fünf möglichen Goldmedaillen. Besonders erfolgreich waren die Frauen: Silvia Guignard, Andrea Brühlmann und Marina Schnider liessen im Dreistellungsmatch Gewehr 300m der Konkurrenz keine Chance. Mit 3501 Punkten verbesserten sie den Schweizerrekord um sage und schreibe 50 Punkte, die zweitklassierten Polinnen verloren 60 Ringe auf die drei Überfliegerinnen aus der Schweiz. Silvia Guignard gewann zudem die Einzelwertung. Es war dies ihr dritter Sieg am dritten Europacup in dieser Saison. Gold gab es im Dreistellungsmatch Gewehr 300m auch für die Schweizer Männer. Gilles Dufaux, Sandro Greuter und Rafael Bereuter distanzierten mit 3505 Zählern die Ungarn um 33 Ringe. In der Einzelwertung blieben die Schweizer ohne Medaille. Dasselbe gilt für die Pistolenschützen im Wettkampf mit der Zentralfeuerpistole 25m.

 

Zwei komplette Medaillensätze

Am dritten Tag räumte das Schweizer Team nochmals gross ab. Erneut waren es die Frauen, die die Konkurrenz blass aussehen liessen. Andrea Brühlmann, Silvia Guignard und Marina Schnider feierten einen Dreifachsieg im Liegendmatch Gewehr 300m. Die Teamwertung gewannen sie mit 1788 Punkten, einem neuen Schweizerrekord «für die Ewigkeit», wie Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport sagte. Nicht ganz so erfolgreich waren die Männer. Gilles Dufaux, Sandro Greuter und Rafael Bereuter gewannen Teambronze hinter Schweden und Deutschland. In der Einzelwertung gingen die Schweizer leer aus. Dafür holte mit Steve Demierre ein Pistolenschütze eine Medaille. Der Romand zeigte mit der Standardpistole 25m eine starke Leistung, die mit Silber belohnt wurde.

 

Bereit für die Europameisterschaften

So schön die Medaillengewinne am Heim-Europacup sind, richtig ernst gilt es erst an den Europameisterschaften Gewehr 300m in Tolmezzo (22. bis 27. September). Das Schweizer Frauen-Trio hat in Thun viel Selbstvertrauen gesammelt. Doch auch die dreifache Goldmedaillengewinnerin Silvia Guignard sagt, dass noch einiges an Arbeit auf sie warte. Die Männer mischen in der Weltspitze mit. Und mit Jan Lochbihler stösst ein weiterer Athlet zum Team hinzu, der den Unterschied ausmachen kann. Der Europacup Thun hat einmal mehr gezeigt, dass die Schweizer 300m-Schützen in Europa zur absoluten Spitze zählen, auch wenn die Finnen, die Norweger oder die Österreicher in Thun nicht am Start waren. (van)

swissolympic-member.png