Fédération sportive suisse de tir

Beinahe Rekord am Grenzland-Cup

Jasmine Felder, Stephan Fröhlich, Thomas Mäder, Oliver Wettstein, Nadja Kübler und IKSV Präsident Thomas Speerfechter (v.l.)

Jasmine Felder, Stephan Fröhlich, Thomas Mäder, Oliver Wettstein, Nadja Kübler und IKSV Präsident Thomas Speerfechter (v.l.)

Die Schützen aus Dettighofen TG gewannen am Sonntag den 55. Grenzland-Cup in Feldkirch.

Am 18. September 2022 nahmen 32 Mannschaften mit je vier Schützen am Kleinkaliber Finalwettkampf in Feldkirch teil. Die Vereinigung umfasst länderübergreifend alle Vereine am Bodensee und Rhein, vom Ursprung bis Basel, beiderseits im 30km Grenzgebiet. Die Qualifikation zum Finale erfolgte in 3 Heimrunden. Geschossen wurde liegend frei 10 Schuss auf die 10er Scheibe. Das Finale erfolgte in 5 Runden, 2 Vorrunden für alle, danach Viertel und Halbfinale. Für das Finale blieben demzufolge 4 Mannschaften übrig, Die Sportschützen Dettighofen lagen nach dem Halbfinale noch auf Platz 3, hinter Winterthur-Stadt und Balsthal-Klus aber vor Kirchberg SG. Bekannte Namen haben sich bereits nach dem Viertelfinale verabschiedet: Glarnerland, Kreuzlingen, Wil und Ebnat-Kappel. Die Ausgangslage war für die Schützen der SPS Dettighofen sehr angespannt, aber die Schützin Nadja Kübler konnte als Kadermitglied die notwendige Ruhe für das Finale ausstrahlen und ihre Mannschaft legte ein unglaubliches Resultat hin. 2 x 100 durch Nadja Kübler und Thomas Mäder und 2 x 99 durch Oliver Wettstein und Stephan Fröhlich. Es war das zweit höchste, in diesem Cup je geschossene Resultat. Das bedeutete für die Mannschaft aus Dettighofen den wohlverdienten Sieg mit 398 Punkten vor Balsthal-Klus (391), Kirchberg (388) und Winterthur-Stadt (387).

Rangliste und Fotos auf www.grenzlandcup.ch

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg