Fédération sportive suisse de tir

Nachwuchsschützen am Raiffeisencup-Final

Maskottchen Mila Schürch mit David Schürch.

Maskottchen Mila Schürch mit David Schürch.

Als Wertschätzung gegenüber dem Hauptsponsor, dem Verband der Raiffeisenbanken Thurgau, führt der Thurgauer Kantonalschützenverband jedes Jahr den Raiffeisencup durch. Die besten Pistolen- und Gewehrnachwuchsschützinnen und -nachwuchsschützen messen sich jeweils am Final in der Treffsicherheit.

Das Maskottchen der Thunbachtal Nachwuchsschützen, die 14 Monate alte Mila Schürch, genoss den Mittagsschlaf länger als gewohnt. Das war der Grund, dass die Teilnehmenden mit ihrem Leiter, Elias Schaltegger, und dem Chauffeur David Schürch erst knapp vor Schluss des Wettkampfs im Fohrenhölzli in Kreuzlingen eintrafen. Dan Gubler liess sich vom knappen Zeitbudget nicht aus der Ruhe bringen. Nach den ersten sechs einzeln gezeigten Schüssen konnte er sich 58 Punkte auf seinem Konto gutschreiben lassen. Bei den vier erst am Schluss gezeigten Schüssen erreichte er nochmals 35 Punkte und setzte sich mit dem Total von 93 Punkten in der Kategorie der Jugendlichen (Jg. 2006 – 2012) an die Spitze der Rangliste.

Balterswil-Ifwil mit dem grössten Teilnehmerfeld
Die Schützengesellschaft Balterswil-Ifwil war mit dem grössten Teilnehmerfeld am Final vertreten. Armin Schilling, der Präsident der Schützengesellschaft Balterswil-Ifwil, reiste mit acht Jugendlichen und zwei Junioren (Jg. 2002 – 2005) nach Kreuzlingen. Dass sich der Aufwand gelohnt hat, zeigt die Rangliste. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den Sieger platzierte sich Patrice Wettstein auf Platz zwei (92 Punkte), einen Rang vor seinem Vereinskameraden Fabian Blatter (89 Punkte).

Matzingen-Stettfurt mit dem treffsichersten Junior
Bei den Juniorinnen und Junioren (Jg. 2002 – 2005) wurden die Podestplätze auf drei Vereine verteilt. Marco König, SG Matzingen-Stettfurt, stand mit ausgezeichneten 95 Punkten zuoberst auf dem Treppchen. Mit 89 Punkten auf dem zweiten Rang war Rafael Haag, SG Bürglen/TG und mit nur einem Punkt Rückstand mit 88 Punkten auf dem dritten Rang Luca Truninger, SV Hüttwilen-Nussbaumen, platziert.

Pistolennachwuchs nur aus Frauenfeld und Diessenhofen
Bei den Pistolenschützen teilten sich die beiden Vereine die neun Startplätze unter sich auf. Die ersten drei Ränge gehen an die Stadtschützengesellschaft Frauenfeld. Auf dem ersten Rang Alexander Reimann mit 183 Punkten, dahinter sein Bruder Theodor Reimann (179 Punkte) und auf dem dritten Rang Alessandro Hoffmann mit 172 Punkten. Rang vier bis acht belegen die fünf für Diessenhofen gestarteten Teilnehmenden. Der neunte und letzte Rang ging an die Stadtschützen Frauenfeld.

Seit zehn Jahren konstante Kursteilnehmerzahl
An der Rangverkündigung konnte der Ressortleiter Nachwuchs des TKSV, David Jenni, die begehrten Preise aushändigen. Auch die hier nicht genannten Teilnehmenden durften eine Gabe des Anlasssponsors in Empfang nehmen.

David Jenni betonte, dass im Kanton Thurgau die Zahl der an den Nachwuchskursen teilnehmenden Schützinnen seit zehn Jahren sehr konstant geblieben ist. Das kann sonst kein anderer Kanton von sich behaupten.

Er bedankte sich bei allen Leiterinnen und Leitern und all jenen, welche es ermöglichen, dass die Jugendlichen dem Schiesssport frönen und so gute Resultate wie heute gezeigt erreicht werden können. Er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass einige Schützinnen und Schützen dem Schiesssport auch nach der Nachwuchskategorie treu bleiben und als aktive Schützen wieder auf einem Schiessplatz anzutreffen sind. Detaillierte Rangliste unter www.tksv.ch

Galerie

KAT_B_v_l_Patrice_Wettstein_Dan_Gubler_Fabian_Blatter.jpg KAT_C_v_l_Rafael_Haag_Marco_König_Luca_Truninger.jpg Maskottchen_Mila_Schürch_mit_David_Schürch.jpg Kat_PIST_v_l_Theodor_Reimann_Alexander_Reimann_Alessandro_Hofmann.jpg
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg