Schweizer Schiesssportverband

Der Tiefschuss hat entschieden

Die Siegergruppe Seewligrat mit (von links) Fredy Barmettler, Stefan Odermatt, Beat Odermatt, Miguel Jorge Pinto und Otto Odermatt.

Die Siegergruppe Seewligrat mit (von links) Fredy Barmettler, Stefan Odermatt, Beat Odermatt, Miguel Jorge Pinto und Otto Odermatt.

Die Schützengesellschaft Ennetmoos hat am 26. Oktober 2019 bei sehr gutem Wetter das 3. Kniendschiessen mit 202 Schützen und Schützinnen erfolgreich durchgeführt. Dies entspricht gegenüber dem letzten Jahr einer Mehrbeteiligung von sechs Teilnehmern.

Über den Sieg in der Einzelwertung hat der Tiefschuss entschieden, da gleich drei Schützen das hervorragende Resultat von 47 Zählern erreichten. Der Buochser Matcheur Josef Risi belegte den 1. Rang. Otto Odermatt vom Feldschützenverein Obbürgen reichte es für Platz 2, der 3. Rang ging an Michi Burch von der SG Ennetmoos. Die ersten drei Rangierten erhielten eine Bargabe. Der Sieger kann für ein Jahr den Wanderpreis, gestiftet von Res und Käthi Leuenberger, zu Hause bestaunen.

Die Gruppe Seewligrat vom FSV Obbürgen hat mit 221 Punkten ihr Können bewiesen. Diese Punktzahl reichte zum Sieg. Der Wanderpreis, gestiftet von der Rütli-Sektion NW, steht jetzt für mindestens ein Jahr in Obbürgen. In der Siegergruppe schossen Otto Odermatt 47, Beat Odermatt 45, Miguel Jorge Pinto 45, Fredy Barmettler 43 und Stefan Odermatt 41 Punkte. Auf dem 2. Rang folgt A1 der SG Ennetmoos mit 216 Punkten und mit den Schützen Reto Abächerli 46, Daniel von Holzen 44, Guido Gander 44, Martin Liem 42 und Christian Gander mit 40 Punkten. Den Bronzeplatz belegt die SG Büren-Oberdorf mit 213 Punkten und den Schützen Daniel Hählen, Bruno Mathis, Benno von Büren alle mit 45, Roman Durrer 41 und Patrick Fischer 37 Punkten.

Die fünf Ennetmooser Rütli-Bundesgabengewinner bildeten eine Gruppe und belegten den 5. Schlussrang mit total 211 Punkten. (Hans Gander)

 

Rangliste und Fotos auf www.sgennetmoos.ch

swissolympic-member.png