Schweizer Schiesssportverband

Christof Arnold verteidigt seinen 3-Stellungs Titel souverän

Sieger 3-Stellung (v.l.): Andrea Immoos (Rang 2), Christof Arnold (Dreistellungsmeister), Bruno Gössi (Rang 3)

Sieger 3-Stellung (v.l.): Andrea Immoos (Rang 2), Christof Arnold (Dreistellungsmeister), Bruno Gössi (Rang 3)

Der Kleinkaliber Kantonalmatch findet im Kanton Zug traditionell am Ende der Freiluftsaison statt. Am Samstag 19. Oktober war es wieder soweit. Der diesjährige Kantonalmatch fand nach langer Zeit wieder einmal in der neu umgebauten Schiessanlagen Pfad in Cham statt.

Die Chamer Schützen, und hier vor allem Peter Schicker waren es, die dem Wettkampf mit den neuen technischen Möglichkeiten neue spannende Perspektiven verschafften. So wurde jedem Schützen nach dem Wettkampf sein Trefferbild detailliert auf Papier übergeben. Auf den Monitorer war zudem der Wettkampfverlauf Live und übersichtlich verfolgbar. Es fehlte nur noch die Live-Übertragung ins Internet.

Neben der Technik vermochte in sportlicher Hinsicht aber Michel Stuber zu überzeugen. Zuerst im 60 Schuss umfassenden Vorprogramm mit 587 Punkte und später auch im 10 Schuss-Final (101.9 Punkte) lieferte er jeweils das Bestresultat ab, und kürte sich so verdient zum ersten Mal zum Zuger Kleinkaliber Liegend-Kantonalmeister. Ganz so Einfach wurde es ihm aber nicht gemacht, vor allem der zweitplatzierte René Meier hielt Schritt. Im Vorprogramm erreichte er ebenfalls 587 Punkte, wies aber 5 Innenzehner weniger auf als Michel. Im Final waren es dann mickrige 0.2 Punkte die ihn mit 102.7 Punkte «nur» den zweiten Rang einbrachte. Auf dem dritten Rang klassierte sich wie im Vorjahr Florian Köppel, der im Vorprogramm lediglich einen Punkt auf die beiden Führenden einbüsste. Im Final lief es ihm aber nicht wunschgemäss und so verlor er etwas den Anschluss, sicherte sich aber schlussendlich souverän den dritten Rang. Die folgenden Ränge belegte die letztjährige Podestschützin Andrea Immoos, Marcel Bütler, Patrick Gilgien, Kurt Höltschi und als letzter Finalschütze Peter Schicker. Die Beteiligung war sicherlich auch schon grösser, die aktuell endende Ferienzeit sowie der Beginn der Zugermesse war sicherlich nicht gerade förderlich.

Am Sonntag 20. Oktober waren es dann wiederum die Schützen im Dreistellungswettkampf, die das Kantonalmatch-Wochenende abschlossen. Zum Glück war das Wetter definitiv besser als die Vorhersage, die starke Böen vorhersagten. Eigentlich war das Wetter gar nicht so schlecht, ein wenig Wind aber wechselnde Beleuchtung machte den Wettkampf dennoch zu einer Herausforderung. Unbestrittener Star des Tages war der Vorjahressieger Christof Arnold. Mit den Bestresultaten in allen drei Stellungen (Kniend 194, Liegend 197, Stehend 183) verteidigte er seinen Titel aus dem Vorjahr, und legte mit 574 Punkte noch deren vier gegenüber dem letzten Jahr darauf. Dass der «Senior» aus Baar sein Mettier beherrscht bewies er schon im Sommer an der Armbrust Weltmeiterschaft in Uljanowsk (Russland), wo er in der Senioren-Kategorie erneut Kombinations-Weltmeister wurde. So gesehen ist sein Sieg am Kantonalmatch also definitiv keine Überraschung.

Wenn die weiteren vermeintlichen Topschützen des Kantons eine etwas schlechteren Tag einziehen oder ihnen das Wettkampfglück fehlt, dann ist der Weg für die nachfolgenden plötzlich frei. Wenn man dann noch eine persönliche Bestleistung erreicht, dann landet man nicht nur auf dem Podest, sondern wird hinter dem Dominator sogleich zweiter. Das gelang überraschend Andrea Immoos, die vor allem dank einer Super zweiten Stehendpasse (94 Punkte) ihr bisheriges Bestresultat um drei Punkte überschoss und so am Ende ein Total von 559 Punkte erreichen konnte. Auf dem dritten Rang platzierte sich Bruno Gössi, der schon einige Male auf dem Dreistellungspodest anzutreffen war, eigentlich fast immer, wenn er antreten konnte. Diesmal setzte er sich aber nur dank der grösseren Anzahl an Innenzehner Punktgleich mit 558 Punkten (16 Innenzehner) gegenüber Marcel Bütler (10 Innenzehner) durch, und rettete sich so knapp doch noch aufs Podest. Mit ebenfalls sehr guten 542 Punkten rangierte sich Angela Luthiger, die erst seit einem Jahr den Dreistellungswettkampf trainiert, dahinter auf dem fünften Rang.

Das OK dankt allen Schützinnen und Schützen für die Teilnahme, sowie dem SSV Cham-Ennetsee und den Kleinkaliberschützen Rotkreuz-Risch für den Einsatz, und das zur Verfügung stellen der Schiessanlagen. Ein grosses Dankeschön auch an alle Helfer, die sich spontan bei den Wettkämpfen zur Verfügung gestellt haben. (Marcel Bütler)

Alle Resultate und weitere Bilder sind unter www.sg-huenenberg.ch/zuger-kantonalmatch

 

swissolympic-member.png