Schweizer Schiesssportverband

Ebikon, Root und Flühli-Sörenberg sichern sich die Titel

Vom 18. bis 22. Mai hatten die qualifizierten Vereine Zeit, den Kantonalfinal der Gruppenmeisterschaft 300 Meter zu absolvieren. Aufgrund der nach wie vor geltenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie schossen alle Gruppen auf dem Heimstand. Die Kantonalmeistertitel gehen heuer an den Wehrverein Ebikon (Feld A), die Schützengesellschaft Root (Feld D) und die Feldschützengesellschaft Flühli-Sörenberg (Feld E).

Nach der pandemiebedingten Absage der Gruppenmeisterschaft 300 Meter im Vorjahr haben die Luzerner 300-Meter-Schützinnen und –Schützen heuer ihre Kantonalmeister wieder ermitteln können. Dies allerdings in einem an die besonderen Umstände angepassten Format. Wie bereits die Qualifikation der Gruppenmeisterschaft (inkl. Einzelwettschiessen) absolvierten die Vereine auch den Kantonalfinal auf ihren jeweiligen Heimständen und nicht wie sonst üblich in Kriens respektive Emmen. Um ihre Programme zu schiessen, stand den qualifizierten Vereinen vergangene Woche ein Zeitfenster vom 18. bis 22. Mai zur Verfügung.

Hauchdünne Entscheidung im Feld A

Den Kantonalmeistertitel im Feld A sicherten sich Werner Gisler, Patrick Amrein, Josef Müller, Anton Odermatt und Roger Botta vom Wehrverein Ebikon. Die Entscheidung um Gold fiel allerdings hauchdünn. Denn auch das Quintett der Schützengesellschaft der Stadt Luzern totalisierte wie die Ebikoner 961 Punkte. So musste das höchste Einzelresultat über die Rangordnung entscheiden: Und hier hatte der WV Ebikon dank den 195 Punkten von Werner Gisler die Nase knapp vor den Stadtluzernern, für welche Andreas Dobmann als Höchstresultat 194 Zähler erzielt hatte. Die Bronzemedaille sicherten sich die Schützinnen und Schützen der SG Menznau mit 958 Punkten. Insgesamt qualifizierten sich im Feld A 14 Gruppen aus dem Kanton Luzern für die 1. Eidgenössische Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft, die vom 15. bis 19. Juni absolviert werden muss.

 

Rooter Doppelsieg im Feld D

Bereits in der Qualifikation zum Kantonalfinal in der Gruppenmeisterschaft 300 Meter hatten die Schützinnen und Schützen der SG Root im Feld D dominiert und die ersten beiden Plätze belegt. Im Final änderte sich lediglich die Reihenfolge der beiden Gruppen. Hatte in der Qualifikation noch Root II obenaus geschwungen, so sicherte sich nun die 1. Gruppe der SG Root mit 704 Punkten den Kantonalmeistertitel im Feld E. Root II folgte mit 698 Punkten auf dem 2. Rang. Die Bronzemedaille sicherten sich die Militärschützengesellschaft Uffikon mit 693 Punkten. Für das höchste Einzelresultat im Feld D sorgte Franz Fischer von der SG Root mit 146 Zählern.

Im Feld D schafften 20 Gruppen aus dem Kanton Luzern den Sprung in die 1. Eidgenössische Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft. Diese muss ebenfalls vom 15. bis 19. Juni geschossen werden.

Flühli-Sörenberg souveräner Sieger im Feld E

Im Feld E ging der Kantonalmeistertitel an die Schützinnen und Schützen der Feldschützengesellschaft Flühli-Sörenberg. Die Entlebucher siegten mit 693 Punkten klar vor den Schützen Malters (687) und dem Schützenverein Ruswil (682). Für das höchste Einzelresultat war Cornel Erni vom Schützenverein Ruswil mit 146 Punkten besorgt.

In dieser Kategorie werden 24 Gruppen aus dem Kanton Luzern vom 15. bis 19. Juni im Rahmen der 1. Eidgenössischen Hauptrunde antreten können.

Da aufgrund der dezentralen Durchführung des Kantonalfinals der Gruppenmeisterschaft 300 Meter keine Ehrung der siegreichen Gruppen möglich war, soll diese im Rahmen der Delegiertenversammlung des Luzerner Kantonalschützenvereins am 7. August in Wolhusen nachgeholt werden. (pbi)

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg