Schweizer Schiesssportverband

Erfolgreiches erstes Feldschiessen-Wochenende

Rund 50'000 Schützinnen und Schützen haben das Eidg. Feldschiessen am vergangenen Wochenende absolviert. Aufgrund der Corona-Pandemie kann das Feldschiessen noch bis Ende September geschossen werden.

Die Verantwortlichen ziehen nach dem ersten Feldschiessen-Wochenende eine positive Bilanz. Rund 50'000 Schützinnen und Schützen haben das Eidgenössische Feldschiessen vom Freitag, 28. bis Sonntag, 30 Mai 2021 in einem Schiessstand geschossen. Die Teilnehmerzahl ist eine erste Zwischenbilanz, infolge der Pandemie kann das Feldschiessen-Programm in diesem Jahr bis Ende September absolviert werden. Einige Kantone organisieren beispielsweise ein zweites Wochenende im Sommer oder rund um den 1. August.

Das Eidgenössische Feldschiessen, dessen Geschichte auf das Jahr 1872 (Gewehr) und 1919 (Pistole) zurückgeht, ist landesweit als volksnaher Anlass rundum positiv verlaufen. Es kann weiterhin als gutes Zeichen gewertet werden, dass eine grosse Zahl an Schweizerinnen und Schweizern aus allen Bevölkerungsschichten und Altersstufen am Feldschiessen teilnimmt und damit ein Bekenntnis zur Schweiz und ihren Traditionen abgibt.

Die definitive Teilnehmerstatistik wird anfangs Oktober veröffentlicht, wenn das Eidg. Feldschiessen 2021 offiziell beendet ist. In normalen Jahren - ohne Pandemie, nehmen schweizweit rund 130'000 Menschen am Feldschiessen teil, es ist somit das grösste Schützenfest der Welt.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg