Federazione sportiva svizzera di tiro

Ein Final für die ganze Schweiz

Podest Gewehr 300m Elite (vordere Reihe): 1. Rota Alessandro (m.), 2. Meier Marco (l.), 3. Tremp Martin (r.)

Podest Gewehr 300m Elite (vordere Reihe): 1. Rota Alessandro (m.), 2. Meier Marco (l.), 3. Tremp Martin (r.)

Bei durchzogenem, aber warmen Wetter fand am 1. September 2019 der 11. Feldstich-Final im aargauischen Möhlin bei Rheinfelden statt. SSV-Vorstandsmitglied Ruedi Meier hob die Wichtigkeit dieses Anlasses hervor. Er stehe für die Freude am Schiessen und die Kameradschaft und zeige, dass der Schiesssport lebt.

Über 300 Schützen aus der ganzen Schweiz bestritten den diesjährigen Feldstich-Final und konnten ein gewohnt hohes Niveau an den Tag legen. In der Kategorie Pistole 25m Elite konnte Hans-Rudolf Schneider aus Hasle-Rüegsau BE mit 358 Punkten den Sieg nach Hause bringen; dies mit nur einem Punkt Vorsprung gegenüber den zweit- bzw. drittplatzierten Roland Ulrich (Stammertal ZH) und Andreas Peier (Kilchberg ZH). Ähnlich knapp sah es auch in der Kategorie Gewehr 300m Elite aus: Den ersten Platz belegte der  letztjährige Qualifiaktionssieger, Alessandro Rota, Bregalia GR), mit 143 Punkten, knapp gefolgt von Marco Meier (Thunbachtal Schützen TG) und Martin Tremp (Winigraben BE) mit je 142 Punkten. Während sich der diesjährige und der letztjährige Sieger nicht verändert hat, so mussten die Vorjahressieger ihren Platz für Meier und Tremp räumen. Rota zeigte sich sichtlich erfreut über seine Leistung: Da er letztes Jahr im Vornherein «etwas Pech» gehabt hatte, ist er heute äusserst zufrieden mit seiner Leistung. «Doch, ist super! », freute sich der Bündner und lacht.

Starker weiblicher Nachwuchs

In der Kategorie Pistole 25m Junioren konnte Marius Schmid aus Augst-Birsfelden BL eine achtenswerte Leistung erbringen: Mit 353 Punkten konnte er den Final für sich entscheiden, dies mit einem beachtlichen Vorsprung von fünf Punkten zum zweitplatzierten Kilian Krall (Ägerital-Morgarten ZG) mit 348 Zählern. Lukas Durrer (Sarnen OW) folgte mit 346 Punkten auf Platz drei.

Auch bei den Junioren Gewehr 300m konnten ansehnliche Resultate erzielt werden, wenn auch nicht mit so grossen Differenzen wie bei der Pistole. Auf dem ersten Platz findet sich Janine Frei aus Pfaffnau LU mit 140 Punkten, dicht gefolgt von Andri Clalüna (Bregaglia GR) mit 139 Punkten und Andy Willi (Schnottwil SO) mit 138 Punkten auf den zweiten bzw. dritten Platz. Grundsätzlich fällt auf: der weibliche Nachwuchs ist stark. So finden sich bei den Junioren in den ersten 10 Rängen doch drei junge Frauen, eine davon auf dem ersten Platz.

Ein beliebter Kranz

Hervorzuheben ist ausserdem, dass knapp 92 Prozent der Teilnehmer (10786 Schützen) ein Kranzresultat geschossen haben. So wurden rund 2900 der beliebten Kranzauszeichnungen aus Schiefer bezogen. Dies wird wahrscheinlich auch so bleiben: Die beliebte Reihe mit den Schweizer Sehenswürdigkeiten, jedes Jahr aus einem anderen Kanton, wird beibehalten und weitergeführt. (Charlene Jäggli)

 

Siegerbilder und Impressionen