Federazione sportiva svizzera di tiro

Nachwuchs zeigte sein Können

Kategorie A: 2. Gina Gyger (Winistorf); 1. Larissa Donatiello (Gretzenbach); 3. Anna Schreier (Subingen-Deitingen)

Kategorie A: 2. Gina Gyger (Winistorf); 1. Larissa Donatiello (Gretzenbach); 3. Anna Schreier (Subingen-Deitingen)

Die Junioren des Solothurner Schiesssportverbandes (Gewehr 50m) erkoren in über das Wochenende in Trimbach ihre vier Einzelmeister sowie den Gruppensieger. Sehr gut betreut von ihren Trainern zeigten über 90 Einzelschützinnen und -schützen sowie 17 Gruppen ihr bereits beachtliches Können. Dabei konnten des SOSV statt. Über 80 Junioren und 15 Gruppen konnten Tim Kaufmann (Winistorf) und Larissa Donatiello (Gretzenbach) ihre Titel verteidigen. Ebenfalls siegreich waren Leonie Heuberger (Winistorf) und Lenny Kopp (Selzach-Altreu) sowie die Gruppe von Biezwil.

Unter der kompetenten Leitung des Ressortchef Pascal Gschwind fanden einmal mehr diese Finals auf der Schiessanlage Gewehr 50m in Trimbach statt. Gegenüber dem letzten Jahr konnte eine höhere Beteiligung der Junioren festgestellt werden und auch im Gruppenwettkampf konnte ein Plus verzeichnet werden. Betreut von ihren Trainern zeigten dabei die Junioren, ob liegend-frei oder je nach Alter noch liegend-aufgelegt, beeindruckende Leistungen und schon sehr grosse Professionalität, vor allem aber sehr grosse Disziplin und Selbstverantwortung.

In der Kat. B (U13/U15, liegend-aufgelegt, ohne Lizenz) siegte Lenny Kopp (Selzach-Altreu) mit guten 193 Punkten knapp vor Menno Ruf (Balsthal-Klus, 192 Pkt.), welcher ebenso knapp Mischa Wüthrich (Gretzenbach, 191 Pkt.) auf den dritten Rang verwies. Aber auch die weiteren Teilnehmer zeigten sehr gute Leistungen und erzielten oft identische Resultate, so dass die Anzahl Innenzehner über die definitive Klassierung entscheiden musste.

Mit hohen 188 Punkten siegte in der Kat. B1 (U13/U15/U17, liegend-frei, ohne Lizenz) Leonie Heuberger (Winistorf). Gewinner der Silbermedaille wurde mit 186 Pkt. William Reichen (Biezwil), während Michael Meier (Subingen-Deitingen) mit 185 Pkt. den dritten Rang erreichte. Und auch in dieser Kategorie gab es zahlreiche Punktgleichheiten, womit die weiteren Rangkriterien beigezogen werden mussten.

In den beiden A-Kategorien absolvierten die Junioren zuerst eine Qualifikationsrunde, um sich für den anschliessenden Final der acht Besten nach ISSF-Regeln (Ausscheidungsmodus) zu qualifizieren.

In der Kat. A (U13/U15/U17, mit Lizenz) führte vor dem Final Anna Schreier (Subingen-Deitingen) deutlich mit sehr guten 195 Punkten, vor drei Junioren mit je 191 Punkten. Da jedoch der Final reglementsgemäss für alle bei «Null-Punkten» startete, konnten sich alle noch Hoffnungen auf das Siegespodest machen. Schlussendlich zeigte sich dann, dass jene drei Juniorinnen, welche wohl am meisten Finalerfahrung und Nervenstärke hatten, das Podest für sich beanspruchten. Schreier freute sich am Schluss über die gewonnene Broncemedaille, Gina Gyger (Winistorf) verteidigte ihren 2. Rang aus der Qualifikation und Vorjahressiegerin Larissa Donatiello (Gretzenbach) gewann auch in diesem Jahr und verteidigte somit ihren Titel mit Erfolg.

Nach der Qualifikation in der Kat. A1 (U19/U21, mit Lizenz) trennten den ersten vom letzten der Finalberechtigten nur fünf Punkte, d. h. auch hier war die Ausgangslage sehr spannend. Dabei erreichten Florian Pfister (Obergösgen) und Tim Kaufmann (Winistorf) je 190 Punkte. Ähnlich wie im anderen Final setzten sich am Schluss die routiniertesten Junioren durch und erreichten die begehrten Podestplätze. Während der Führende aus der Qualifikation, Florian Pfister auf den vierten Rang zurückfiel, steigerte sich Tina Kaufmann (Winistorf), die den letzten Finalplatz erobert hatte, und gewann die Broncemedaille. Silber ging an Simon Zellweger (Balsthal-Klus), während der Bruder von Tina, Tim Kaufmann während des ganzen Finals in Führung lag und somit nicht nur Gold gewann, sondern auch seinen Vorjahrestitel verteidigen konnte.

Der Gruppenwettkampf, ausgetragen am Sonntag, bildete dann den Abschluss dieser Titelwettkämpfe. Titelverteidiger Winistorf (Tina und Tim Kaufmann, Gina Gyger, Leonie Heuberger) zeigte in der ersten Runde mit dem Höchstresultat von 382 Punkten, dass sie gewillt waren, diesen zu verteidigen. Schlussendlich reichte es jedoch nicht dazu und die Gruppe klassierte sich auf dem 2. Rang. Denn mit dem absoluten Rundenhöchstresultat von 385 Punkten machte Biezwil (Nina und Anna Lena Eggli, Daniel Moser, Leilani Reichen) seinen Rückstand wett und siegte mit einem Punkt Vorsprung und einem Total von 763 Punkten. Auch zwischen Rang 3 und vier entschied nur ein Punkt Differenz. Und dieser eine Punkt mehr hatte Hofstetten-Flüh (Romina Schumacher, Paul Thüring, Marco Beutler, Janis Schwab) und verwies damit Selzach-Altreu auf den vierten Rang. (Heinz Hammer)

Ranglisten und Fotos unter www.sosv.ch