Federazione sportiva svizzera di tiro

Sieben neue Wallisermeister

Das Siegertrio Gewehr 300m liegend Elite Standard: Sieger Romeo Zentriegen (Mitte) vor Herbert Blatter (links) und Reynald Maschio.

Das Siegertrio Gewehr 300m liegend Elite Standard: Sieger Romeo Zentriegen (Mitte) vor Herbert Blatter (links) und Reynald Maschio.

Kurz vor der Hochjagd, an der ja auch viele Sportschützen teilnehmen, fanden im SSZ Riedertal die Einzelmeisterschaften Gewehr 300 Meter statt. Erfreulich die Teilnehmerzahl von 75 Schützinnen und Schützen; die Frage sei aber gestattet, ob es Sinn macht, junge Schützen mit über 100 Punkten Rückstand auf die Spitze an einem solchen Wettkampf zu verheizen. Der Frust dürfte grösser sein als die Menge der gemachten Erfahrungen. Die Ressort-Chefin und frischgebackene Oma Cathy Décaillet sowie WSSV-ize Jérôme Guérin hatten einen strengen Tag, zeigten sich aber abends sehr zufrieden mit dem Verlauf der Wettkämpfe. 3 Goldmedaillen blieben im Oberwallis, deren 4 nahmen ihre Gewinner in den welschen Kantonsteil mit.

Liegendmatch Standardgewehr Elite: Romeo Zentriegens x-ter Titel!

Romeo Zentriegen (SSZ Chalchofen) fügte seinen vielen kantonalen Titeln einen weiteren hinzu und setzte sich nach Bestresultat im Vorprogramm (580) auch im Final deutlich durch. Seine 101,5 Punkte bedeuteten Gold und Meistertitel. Clubkamerad Herbert Blatter gewann Silber mit 98,8 Punkten vor Reynald Maschio aus Vex, der zwar mit einer 100-er Passe fulminant gestartet war, im Final aber bei 98,5 stehen blieb.

 

Liegendmatch Veteranen/ Senioren: Sahara-Final…

Rémy Vannay (Vionnaz) durfte nach vielen Ehrenplätzen endlich einmal zuoberst auf das Podest steigen. Im Vorprogramm schoss er mit 560 eher noch verhalten, aber im Final erzielte er 100,6 Punkte, was für einen Vorsprung von 1.5 Zählern reichte. Der Chalchofner Markus Eyholzer, der wie alle Finalisten am späteren Nachmittag unter einem «Föhn-Sandsturm» vom Simplon her litt – die Scheibennummern waren zeitweise kaum zu erkennen – gewann Silber (99,1) und der Zermatter Raphael Julen, Sieger des Vorprogramms mit 575 Punkten,  erhielt für seine 98,3 die verdiente Bronzemedaille.

 

Liegendmatch Stgw. 57/03  Noti – Locher – Noti

Dieser Wettkampf wurde von den beiden Vispern Christian (Gold) und Adolf Noti (Jg. 1936, Bronze) dominiert. Einzig dem Leuker Rolf Locher gelang es, sich zwischen die beiden Visper zu schieben. Der Vorsprung dieses Trios auf den Vierten, Michael Ostertag vom SSZ Chalchofen, betrug 10 P. und mehr.

 

Liegendmatch Stgw. 90

Das gleiche Szenario wie oben erwähnt. Die beiden Chalchofen Schützen René Kalbermatten und Jeanine Wonneberger gewannen Gold und Bronze. Fabien Cheseaux aus Saillon schob sich zwischen diese beiden und kehrte mit Silber ins Unterwallis zurück.

 

2-Stellungsmatch Standard

Es siegte der Naxer Fredy Hager mit 570 Punkten vor Rémy Vannay. Dies mit 17 Ringen Vorsprung! Romeo Zentriegen holte sich mit einem weiteren Punkt Differenz Bronze (552). Der Visper Pius Ebener, wohl in Gedanken schon bei der Jagd, verpasste Bronze nur gerade um 4 Punkte.

 

2-Stellungsmatch Sturmgewehr 57

Auch hier gab es eine weitere Silber-Medaille für den strahlenden Leuker Rolf Locher: Punktgleich mit dem Sieger Mirko Giottonini (Lens), der nach x Jahren Teilnahme endlich einmal Wallisermeister wurde. Beide kamen auf ein Total von 515 Punkte. Bronze gab es für den Lenser Daniel Rey (511).

 

Match 3 positions

Der 3-Stellungsmatch liegend/ kniend/stehend, der im Oberwallis leider von keinem Schützen praktiziert wird, wurde eine reine Ausmarchung unter Unterwalliser Schützen. Frédéric Roh aus Saxon siegte punktgleich vor dem Montheysan Corentin Décaillet. Beide hatten 556 Punkte erzielt. Rang 3 ging an Jean-Luc Brügger aus St. Gingolph (533).