Schweizer Schiesssportverband

Final ohne Schweizer Beteiligung

Im Mixed-Wettkampf Luftgewehr 10m hängen die Trauben für die beiden Schweizer Duos zu hoch. Nina Christen und Christoph Dürr sowie Petra Lustenberger und Jan Lochbihler zeigten zwar solide Leistungen, zu mehr als Plätzen im Mittelfeld reichte das aber nicht.

Der internationale Schiesssportverband ISSF hat am Weltcup in Peking im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 ein neues Mixed-Format getestet. Statt je 40 Schuss hatten die Zweierteams je ein 25-Schuss-Programm zu absolvieren. Auch der Final wird angepasst: Statt wie bis anhin fünf sind neu acht Teams für die sogenannten Medal Matches qualifiziert. Trotz des minim grösseren Finalfelds blieben die beiden Schweizer Duos in Peking chancenlos. Für einen Rang unter den ersten Acht wäre ein Schnitt von fast 10.45 Punkten pro Schuss nötig gewesen. 522.2 Punkte war die Marke von Russland 1 mit Anastasiia Galashina und Vladimir Maslennikov auf Rang 8. Die Qualifikationssieger Liu Ruxuan und Yang Haoran aus China schossen gar 524.1 Zähler. 

An diese Werte kamen die beiden Schweizer Duos nicht heran. In einem hochklassigen Teilnehmerfeld mit 62 Teams klassierte sich Schweiz 1 mit 517.5 Punkten auf dem 38. Rang. Christoph Dürr (Gams SG) steuerte 259.1 Punkte bei, Nina Christen (Wolfenschiessen NW) lieferte 258.4 Punkte ab. Schweiz 2 folgte mit nur 0.6 Zählern weniger auf dem 43. Rang. Petra Lustenberger (Rothenburg LU) gelang mit 259.5 das beste Schweizer Einzelresultat in diesem Mixed-Wettkampf. Jan Lochbihler (Holderbank SO) blieb mit 257.4 etwas unter den Erwartungen.

In den Viertelfinals setzten sich mit China 2 (1. der Qualifikation), Russland 2 (2.) und USA 1 (4.) drei der vier Erstklassierten durch. Rumänien (3.) zog gegen Indien 2 (6.) den Kürzeren. Das indische Duo Anjum Moudgil und Divyansh Singh Panwar zog die Siegesserie bis am Schluss durch. In einem hochspannenden Final setzten sie sich gegen die Lokalmatadoren Liu Ruxuan/Yang Haoran durch. Bronze ging an Russland 2 mit Yulia Karimova und Grigorii Shamakov. (van)

Downloads

Resultate ISSF Weltcup Peking, 3. Tag

Spitzensport | 23.04.19

Jan Lochbihler wird 31.

Am zweiten Tag des ISSF Weltcup in Peking stand die Königsdisziplin auf dem Programm. Im Dreistellungsmatch Gewehr 50m klassierte sich Jan Lochbihler auf Rang 31, Christoph Dürr wurde 52. In der Disziplin Pistole 10m lag für Heidi Diethelm Gerber mit 569 Punkten eine Finalqualifikation ausser Reichweite.

Gehe zum Artikel
swissolympic-member.png