Federazione sportiva svizzera di tiro

Einmal Gold und zweimal Bronze

Podest Gewehr 50m Dreistellung Frauen (v.l.): Die Britin Katie Gleeson (2.), Andrea Brühlmann (1.) und Chiara Leone (3.)

Podest Gewehr 50m Dreistellung Frauen (v.l.): Die Britin Katie Gleeson (2.), Andrea Brühlmann (1.) und Chiara Leone (3.)

Am dritten Wettkampftag des IWK in Berlin stand der Dreistellungsmatch der Frauen auf dem Programm. In der Königsdisziplin gewann Andrea Brühlmann Gold, Bronze ging an Chiara Leone. Letztere sicherte sich zusammen mit Pascal Bachmann zudem den dritten Rang im Mixed-Wettkampf mit dem Luftgewehr.

Resultate
Mixed-Wettkampf Gewehr 10m: Qualifikation, Final
Gewehr 50m Dreistellung Frauen: Qualifikation, Final


Im Mixed-Wettkampf Gewehr 10m, der am Freitagmorgen, 26. April über die Bühne ging, qualifizierte sich das Team Schweiz mit Chiara Leone (Frick AG) und Pascal Bachmann (Wila ZH) mit einem Total von 823.2 Punkten auf dem vierten Rang. Leone sorgte dabei für 412.4 Zähler, Bachmann erzielte 410.8 Punkte. Qualifikationssieger wurden die starken Österreicher mit 832.3 Zählern.

Im Finale schliesslich konnte sich das Schweizer Duo nochmals um einen Rang steigern und holte sich die Bronzemedaille mit einem Total von 428.6 Punkten – allerdings wäre sogar Silber in Reichweite gewesen: Das Team erhielt zwei Punkte Abzug, da Leone zu früh, sprich, vor Bachmann geschossen hatte. «Sie ist irrtümlicherweise, als Pascal ein zweites Mal zum Schuss ansetzen musste, davon ausgegangen, dass er schon geschossen hat», sagt Gewehr-Trainerin Oriana Scheuss. «Dies ist natürlich sehr ärgerlich für die beiden.»
Silber ging so an die Österreicher (491.9), Gold gewann das Team aus Polen (495.9).


Parat am Tag X: Die Gewehrschützinnen

Am späteren Freitagnachmittag ging dann der Dreistellungsmatch Gewehr 50 der Frauen über die Bühne, bei dem das erste Mal auch Andrea Brühlmann (Egnach TG) und Muriel Züger (Galgenen SZ) im Einsatz standen. Und die drei Schützinnen liessen in Berlin nichts anbrennen: Alle drei qualifizierten sich unisono für den Final, Züger mit 1164 Punkten auf Rang eins, gefolgt von Brühlmann auf dem dritten Platz (1163) und Leone (mit 1146 Punkten; persönliche Bestleistung) auf Rang sieben.

Im Finale schiesslich legte Brühlmann eine Schippe drauf und holte sich Gold (453.8). Im letzten Schuss erzielte sie übrigens eine 10.7 und schob sich so im letzten Moment von Rang zwei an die Tabellenspitze. Die Britin Katie Nielson hatte mit fünf Zehntel Rückstand das Nachsehen. Chiara Leone, die erst in der laufenden Saison den Sprung von den Juniorinnen in die Elite gemacht hat, wurde Dritte mit einem Total von 442 Punkten, gefolgt von Muriel Züger mit 430.4 Zählern auf Rang vier. Nadia Kübler, ebenfalls eine Kaderathletin, aber nicht im SSV-Aufgebot sondern auf privater Basis für die Sportschützen Gossau startend, wurde Vierte mit 407.3 Punkten. (cpe)

 

Impressionen

K1600_DSC06630-14.JPG K1600_DSC06601-2.JPG K1600_DSC06621-12.JPG K1600_Wettkampfbild Dreistellungsmatsch Frauen.JPG