Federazione sportiva svizzera di tiro

Kira Hunold holt sich den zweiten Titel

Glarner Meisterin Kira Hunold mit Andrin Schmid (links, 2. Rang) und rechts Tom Steinmann (3. Rang).

Glarner Meisterin Kira Hunold mit Andrin Schmid (links, 2. Rang) und rechts Tom Steinmann (3. Rang).

39 Jungschützen und Jugendliche des Kantons Glarus massen sich am letzten Samstag in der Schiessanlage auf der Matt in Schwanden über 300 Meter und machten den Glarner Einzelmeister 2022 unter sich aus. Kira Hunold vom SV Nieder-/Oberurnen stach die Konkurrenz einmal mehr aus und holt sich den zweiten Glarner Einzeltitel nach 2020.

Andrin Schmid (FS Bilten) erzielte mit 95 Punkten das Höchstresultat im ersten von zwei Durchgängen und setzte sich in die Pole-Position. Nur einen Zähler dahinter biss sich bereits Kira Hunold fest. Ihre 94 Punkte sorgten für eine herausragende Ausgangslage. Bereits vier Zähler hinter Hunold hielt sich Tom Steinmann (FS Bilten, 90 P.) auf Rang drei. Es war klar: Der Titel würde unter Schmid und Hunold ausgemacht. Es schien kaum möglich, dass beide im zweiten Durchgang noch straucheln würden. Chancen aufs Podest aber hatten noch weitere. Dimitri Feitknecht (Ennenda SG, 89 P.), Damian Mettler (Bilten FS, 88 P.), Noah Schlatter (Ennenda SG, 87 P.) und auch Sabrina-Anna Ebnöther (SV Nieder-/Oberurnen, 86 P.) setzten sich in Lauerstellung.

Hunold fängt Schmid ab
Andrin Schmid gelang mit 89 Punkten zwar auch in der zweiten Runde ein gutes Resultat. Doch Kira Hunold hatte etwas dagegen, dass Schmid sich den Titel holt. Entsprechend legte sie zwei Zähler mehr nach (91 P.) und überholte ihn somit noch. 185 Punkte in Summe für Kira Hunold was bedeutet, Glarner Meisterin 2022, zum zweiten Mal nach 2020. Schmid mit einem Zähler Rückstand auf Rang zwei. Tom Steinmann konnte sich trotz viel Druck von hinten auf dem Bronzeplatz halten. Auch er erzielte 89 Punkte, Total somit 179. Dimitri Feitknecht muss sich als Vierter mit der Ledermedaille begnügen (178 P., 2x 89 P.). Mit einem Punkt Reserve auf Andreas Fischli (177 P., 85+92 P.) kann er sich ins Ziel retten. Fischli erreichte im zweiten Durchgang zwar sieben Punkte mehr als im ersten Durchgang, konnte Feitknecht aber nicht mehr abfangen. Die weiteren Plätze belegen Noah Schlatter (6. Rang, 87 + 86 P.), Andreas Stüssi (7., 83 + 87 P.), Sabrina-Anna Ebnöther (86 + 84, 8. Platz), Ebnöther ist somit auch beste JJ-Schützin mit 170 Punkten total. Die zweite Runde sensationell gewonnen hat die jüngste im Feld: Nadine Jöhl mit Jahrgang 2012 erzielte 92 Zähler, zusammen mit Andreas Fischli. Alle Resultate sind auf der Homepage www.glksv.ch einsehbar. (Remo Reithebuch)

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg