Schweizer Schiesssportverband

Wenig fehlte zum Weiterkommen

Im Mixed Team-Wettkampf Pistole 10m am ISSF-Weltcup in Osijek verpassten Heidi Diethelm Gerber und Jason Solari knapp den Einzug in die zweite Runde.

Im Mixed Team-Wettkampf Pistole 10m fehlte dem Schweizer Team ein Punkt (1 7 Zehner), um vor den achtplatzierten Serben den Einzug in die zweite Runde zu schaffen. Heidi Diethelm Gerber erzielte 284 Punkte, der Tessiner Jason Solari vier Zähler mehr. Diethelm Gerber startete mit 93 in der ersten Passe nicht optimal, es folgten erneut 93 in Serie zwei. In der dritten und letzten Passe steigerte sich die Thurgauerin und schoss 98 Punkte. Solari lieferte einen bärenstarken Beginn (99), in der zweiten Serie kamen einige 9er zuviel, zudem musste er eine Acht einstecken (93). In der dritten Passe fing er sich und schoss 96 Zähler.
Mit dem Total von 572-16x klassierte sich das Schweizer Duo am Ende auf Rang 13.

Zum Vergleich: Beim sensationellen Gewinn der Bronzemedaille an der WM in Wroclaw (POL) 2019 erzielten Solari und Diethelm Gerber ein Total von 576 Zählern. Dies hätte am WC in Osijek für Rang 5 und den sicheren Einzug in die zweite Runde gereicht.

Bärenstark war das Team aus Indien, das sich am heutigen Wettkampftag mit 587 Punkten auf Rang 1 der Qualifikation 1 schoss.

Insgesamt bestritten 32 Teams den Mixed-Wettkampf.