Schweizer Schiesssportverband

Schweizer verpassen Final

Am vierten Tag des ISSF-Weltcups im kroatischen Osijek verpassen Jan Lochbihler und Christoph Dürr in der Dreistellung über 50m den Einzug in den Final. Heidi Diethelm Gerber klassierte sich mit der Pistole im Präzisionsteil auf dem 35. Schlussrang.

Jan Lochbihler war sehr gut in den Wettkampf gestartet: Kniend schoss der Solothurner viermal 98 Punkte. Liegend brillierte Lochbihler anschliessend mit drei Serien à 100 Punkte und einmal 99. Stehend musste Jan Lochbihler dann gleich zu Beginn Federn lassen: 93 lautete die erste Serie, mit 97, 94 und 97 ging es weiter. Am Schluss resultierte ein Gesamttotal von 1172 Zählern und der 21. Schlussrang, zu wenig für den Finaleinzug. Christoph Dürr klassierte sich mit insgesamt 1156 Punkten auf Rang 59 von 69 gestarteten Athleten. Die Qualifikation gewonnen hat der Ukrainer Serhiy Kulish (1182) vor Maciej Kowalewicz (1181) aus Polen und Patrik Jany (1179) aus der Slowakei.

Pistole 25m Frauen
Am Vormittag ist Heidi Diethelm Gerber nicht optimal in den Präzisionsteil mit der Pistole über 25m gestartet. Die Thurgauerin musste in der ersten Serie zweimal eine Acht zählen. Laut Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport und Nachwuchsförderung beim SSV, waren die Lichtverhältnisse nicht ganz optimal: «Das Licht auf der Scheibe ist nach dem Start gewandert, dies machte es für Heidi schwierig.» 93 Punkte resultierten aus der ersten Passe, eine hohe Hypothek für den weiteren Wettkampf. In der zweiten und dritten Serie konnte sich Diethelm Gerber stetig steigern, 95 und 98 Punkte lauteten die Resultate. Mit insgesamt 286 Zählern klassierte sich die Thurgauerin im Präzisionsteil auf dem 35. Schlussrang von insgesamt 49 gestarteten Pistolenschützinnen. Morgen Montag folgt um 08:15 Uhr der Schnellfeuerteil.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg