Schweizer Schiesssportverband

Triumph der Pistolenschützen Schmitten-Flamatt

Siegerfoto Gruppenmeisterschaft 25m (v.l.):
2. Rang Giffers-Tentlingen 1 (Urs Jenny, Gérard Gendre, Pascal Broch)	
3. Rang : Schmitten-Flamatt 2 (Hans-Peter Brülhart, Alice Ambrosini, Lauriane Ambrosini, David Sissaoui)
Mitte vorne : 1. Rang : Dominik Brühlhart Laurent Stritt, Ueli Blatti, Gregory Emmenegger

Siegerfoto Gruppenmeisterschaft 25m (v.l.): 2. Rang Giffers-Tentlingen 1 (Urs Jenny, Gérard Gendre, Pascal Broch) 3. Rang : Schmitten-Flamatt 2 (Hans-Peter Brülhart, Alice Ambrosini, Lauriane Ambrosini, David Sissaoui) Mitte vorne : 1. Rang : Dominik Brühlhart Laurent Stritt, Ueli Blatti, Gregory Emmenegger

Am Fribourger Kantonalfinal der Pistolenschützen verteidigte Schmitten-Flamatt seinen Gruppentitel erfolgreich. Sämtliche Einzeldisziplinen gingen an die Pistolen-schützen Schmitten-Flamatt, wobei sich Gregory Emmenegger als zweifacher Freiburger Meister auszeichnete.

Nach einer Vorqualifikation erkoren die besten Pistolenschützen in den drei Sportschiessdis­ziplinen A-, B- (beide auf 50m) und C-Match (25m) sowie die zehn besten Gruppen des Kantons auf der Distanz 25m am letzten Wochenende in Düdingen und Domdidier ihre Freiburger Meister. Die extreme Hitze machte einigen Wettkämpfern und Wettkämpferinnen zu schaffen.

Erfolgreiche Titelverteidigung durch Emmenegger und Stritt

Unbeeindruckt durch die Hitze holte Gregory Emmenegger (Sportschützen Schmitten-Flamatt) am Freitag im Schiesstand Düdingen im A-Match mit sehr guten 534 Punkten den Sieg. Dabei konnte er sich bereits zum dritten Mal hintereinander die Goldmedaille in der Paradedisziplin der Pistolensportschützen umhängen lassen. Silber ging mit 515 Punkten an Dominique Aebischer (Pistolenschiessverein Düdingen) und Bronze an Pascal Aeby (Sportschützen Giffers-Tentlingen) mit 510 Punkten.

Im B-Match konnte Laurent Stritt (Sportschützen Schmitten-Flamatt) am Samstag in Domdidier bei schwierigen Lichtverhältnissen sowie extremer Hitze den Titel mit 559 Punkten knapp vor Marc Carillo, Bulle-Grevîere (557 Punkte), verteidigen. Bronze ging mit 551 Punkten an Ueli Blatti (Sportschützen Schmitten-Flamatt).

Im C-Einzelfinal führte nach dem Präzisionsteil Laurent Stritt vor seinem Vereinskolle­gen Gregory Emmenegger die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung und national beachtlichen 290 Punkten an. Vor einem Jahr am Duellteil um den Titel noch ge­scheitert, konnte Emmenegger mit Passen von 94, 98 und 97 Punkten an Stritt vor­beiziehen und sich mit dem sehr guten Resultat von 575 Punkten als Freiburger Meister feiern lassen. Silber ging an Stritt (566 Punkte) und Bronze an Jean-Luc Bastian (Pistolenschiessverein Montagny & environs), der 563 Punkte erzielte.

 Im C-Match der Juniorinnen gewann die neue SSV-Kaderanwärterin Alice Ambrosini (Pistolenschiessverein Düdingen und Sportschützen Schmitten-Flamatt) mit national beachtlichen 561 Punkten vor Nadja Bise (Pistolenschiessverein Villeneuve) mit 540 Punkten. Bronze ging an Lauriane Ambrosini mit 537 Punkten (Pistolenschiessverein Düdingen und Sportschützen Schmitten-Flamatt).

Sportschützen Schmitten-Flamatt wurden der Favoritenrolle gerecht

Insgesamt 20 Gruppen (vier mehr als im Vorjahr) starteten zu diesjährigen Ausschei­dungen für den Kantonalfinal. Davon qualifizierten sich die zehn besten Gruppen für die Titelvergabe. Nach dem Präzisionsteil führte Ti­telverteidiger und Favorit Schmitten-Flamatt 1 mit 561 Punkten das Feld mit drei Punkten vor Giffers-Tentlingen 1 an, gefolgt von der Gruppe Montagny&envrions 1, die 548 Punkten erzielte. Im Schnellfeuerteil liess sich das Quartett Schmitten-Flamatt 1 (Dominik Brülhart, Ueli Blatti, Gregory Emmenegger, Laurent Stritt) das „Butter nicht mehr vom Brot nehmen“ und gewannen mit einem Gesamttotal von 1100 Punkten souverän den vierten Titel in Serie. Silber ging mit 1086 Punkten an die Gruppe Giffers-Tentlingen 1 (Pascal Broch, Thomas Fasel, Gérard Gendre, Urs Jenny). Mit nur gerade einem Punkt Rückstand klassifizierte sich überraschend Schmitten-Flamatt 2 (Hans-Peter Brühlhart, David Sissaoui sowie den Nachwuchs­hoffnungen Alice und Lauriane Ambrosini, beide im 25m Gruppenwettkampf für die Pistolenschützen Schmitten-Flamatt startend) auf dem dritten Rang. Dieses Quartett konnte dank dem besseren Duellresultat die Gruppe Montagny&envrions (1082 Punkte) im Kampf um die Bronzemedaille überholen und um drei Punkte distanzie­ren.

Als bester Einzelschütze und beste Einzelschützinnen dieses Gruppenmeisterschafts­finals wurden Jean-Luc Bastien mit 283 Punkten, Rachel Poffet (Tafers) als beste Dame mit 268 Punkten und Alice Ambrosini als beste Juniorin mit 278 Punkten aus­gezeichnet. (Ueli Blatti)

Resultate und weitere Bilder 1

Resultate und weitere Bilder 2

resultate und weitere Bilder 3

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg