Schweizer Schiesssportverband

Der SSV pusht Target Sprint

Vom 16. bis 18. Juni 2022 findet auf der Luzerner Allmend der erste internationale Target Sprint Wettkampf in der Schweiz statt. Fast 40 Athletinnen und Athleten aus fünf Nationen gehen an den Start. Der SSV ist überzeugt, dass die junge Sportart den Vereinen eine einmalige Chance gerade in der Nachwuchsgewinnung bietet.

Die Leichtathletikanlage auf der Allmend in Luzern (direkt hinter der Swissporarena) verwandelt sich am kommenden Wochenende zum Target-Sprint-Mekka. Der ISSF Grand Prix Target Sprint ist hierzulande der erste internationale Wettkampf dieser jungen Disziplin. Für die Wettkämpfe am Freitag und Samstag haben sich fast 40 Athletinnen und Athleten aus fünf Nationen (Deutschland, Italien, England, Ukraine und Schweiz) angemeldet.

Die Wettkämpfe beginnen am Freitag, 17. Juni um 10:30 Uhr mit den Mixed-Wettkämpfen. Am Samstag, 18. Juni stehen dann ab 10:35 Uhr die Einzelwettkämpfe in vier Kategorien an. Das genaue Programm entnehmen Sie in den Zeitplänen am Ende dieses Artikels.

Livestream der Finalläufe
Der Schweizer Schiesssportverband überträgt am Samstag ab 14:45 Uhr die spannenden Finalläufe der Kategorien Juniorinnen, Junioren, Frauen und Männer live im Internet.
Link zum Livestream: www.swissshooting.ch/livestream

Publikumsanlass am Sonntag
Am Sonntag, 19. Juni kann das Publikum von 09:00 – 15:00 Uhr Target Sprint auf der Leichtathletikanlage der Allmend in Luzern ausprobieren. Jung und Alt sind willkommen, sich selber ein Bild von der neuen Disziplin zu machen.

Was ist Target Sprint?
Target Sprint ist eine attraktive Kombination von schnellem Luftgewehrschiessen und einem Mitteldistanz-Laufwettbewerb. Die Regeln der neuen ISSF Wettkampfform der International Sport Shooting Federation (ISSF) sind einfach: Die Athleten laufen nach dem Massenstart einen 400 Meter langen Rundkurs, idealerweise auf einer Leichtathletik-Anlage. Am Ende der ersten Laufstrecke finden sich die Sportler beim 10m Luftgewehr-Schiessstand ein, wo sie fünf Biathlon-Klapp-Scheiben in der Stehend-Stellung beschiessen. Nach der zweiten Laufstrecke müssen die Sportler eine weitere Schiesseinlage von fünf Scheiben treffen, bevor sie die dritte und letzte Laufstrecke absolvieren. Im Schiessstand schiessen die Athleten, bis alle Scheiben gefallen sind. Sie haben dafür pro Schiesseinlage maximal 15 Diabolos zur Verfügung. Sind nach 15 Schuss nicht alle Scheiben gefallen, müssen die Athleten für jede nicht getroffene Scheibe in einer Strafzone 15 Sekunden warten, bevor sie wieder auf die Laufrunde geschickt werden. Der Gewinner ist der Sportler, welcher die drei Laufstrecken (jeweils 400m) und die zwei Schiesseinlagen zuerst beendet.

Einmalige Chance zur Mitgliedergewinnung
Die SSV-Verantwortlichen sind überzeugt, dass der Target Sprint eine echte Chance für den Schiesssport ist. Den Schiessportvereinen bietet sich damit eine einmalige Chance, gerade was den Nachwuchs betrifft. Kinder und Jugendliche sind vom Target Sprint fasziniert, dies hat sich in der Vergangenheit in all den Probewettkämpfen und Trainingscamps klar gezeigt. Nicht zuletzt biete die neue Disziplin gerade jungen Athletinnen und Athleten die Möglichkeit, eine Spitzensportkarriere einzuschlagen. Last but not least: Target Sprint kann Biathleten im Sommer eine ideale Ergänzung bietet und grundsätzlich eine Alternative eröffnen– nicht zuletzt, da der Schneemangel in Zukunft ein massives Problem für die Sportart darstellen wird.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg