Schweizer Schiesssportverband

Silber für Marta Szabo

Das Podest G50m Dreistellung (v.l.): 2. Marta Szabo, 1. Nele Stark (GER), 3. Gitta Bajos (HUN)

Das Podest G50m Dreistellung (v.l.): 2. Marta Szabo, 1. Nele Stark (GER), 3. Gitta Bajos (HUN)

Am dritten Tag der Shooting Hopes in Pilsen sorgen die drei Juniorinnen Gina Gyger, Marta Szabo und Audrey Goy für ein Glanzlicht: Alle drei qualifizieren sich für den Final Gewehr 50m 3x20. Szabo schafft es anschliessend in den Gold Medal Match und gewinnt Silber. Gina Gyger wird Vierte, Audrey Goy Achte. Gyger erzielte dabei einen neuen Schweizerrekord. In der Teamwertung ergab dies Silber.

Gyger startete in der Qualifikation bärenstark mit 100 kniend, auch die je 99 liegend waren hervorragend. Stehend folgten 97 in der ersten Passe, die 94 in der letzten konnten sie nicht mehr zurückwerfen. Das Total von 586 Punkten ergab Rang 4. Dabei erzielte die 18-Jährige mit 586-31x einen neuen Schweizerrekord. 
Auch Marta Szabo begann gut, schoss kniend je 98 und 97 Punkte, danach folgten je starke 99 liegend. 97 lautete die erste Passe stehend, in der letzten Serie musste sie im viertletzten Schuss eine 8 einstecken (95). Mit dem Total von 585 klassierte sie sich auf Rang 5. Audrey Goy folgt mit einem Punkt Abstand auf Rang 7 – hervorragend waren ihre 199 liegend.
«Alle drei schiessen ihr persönliches Bestresultat und schaffen es ins Finale – das muss man sich mal vorstellen», freut sich Delegationsleiterin Claudia Loher.

In der Final Stage Elimination legten Gina Gyger und Marta Szabo los wie die Feuerwehr und lagen lang auf den ersten beiden Rängen. Am Schluss war es Szabo, die es in den Gold Medal Match schaffte (404.2). Gyger wurde Vierte (396.8) – ihr fehlten lediglich zwei Zehntel auf die Bronzemedaille.
Im Gold Medal Match unterlag Szabo der Deutschen Nele Stark mit 17:7. Die Silbermedaille und das ingesamt hervorragende Mannschaftsergebnis (Rang 2) der Juniorinnen sprechen jedoch für sich.

Die Resultate der weiteren Schweizer Schützinnen lauten wie folgt: Audrey Gogniat erzielte 579 Punkte (Rang 19), gefolgt von Jennifer Kocher (573; Rang 31) und Nina Eggli (569; Rang 45). Stella May klassierte sich mit 563 auf Rang 56, Larissa Donatiello folgt auf Rang 76 (544).

Jessica Waeber wird Fünfzehnte

Nachdem sie zum Auftakt der Shooting Hopes mit der Luftpistole gute Fünfte wurde, zeigte Jessica Waeber auch mit der Sportpistole 25 eine ansprechende Leistung: In der Präzision erzielte sie 281 Punkte, startete anschliessend stark im Schnellfeuerteil (96) und lag auf Kurs. In der letzten Passe (90) musste sie Federn lassen. Mit einem Total von 560 Ringen wurde Waeber am Schluss Fünfzehnte. Auf Rang 8 fehlten ihr fünf Punkte.
Der Sieg in der Quali ging an die starke Ungarin Miriam Jako (583).

Pistole 10m und Gewehr 10m Junioren

Mit Jannis Bader und Patrick Roggli bestritten zwei Schweizer den Wettkampf mit der Luftpistole. Roggli schoss 556 Punkte, was Rang 29 bedeutete. Auf Rang 8 trennten ihn satte neun Punkte. Bader klassierte sich mit 551 Zählern auf dem 34. Platz. Ingesamt bestritten 57 Junioren den Wettbewerb.

Auch bei den Luftgewehr-Junioren traten ebenfalls zwei Schweizer zum Wettkampf an: Lars Allenbach klassierte sich mit 615.2 Punkten auf Rang 28, gefolgt von Silas Stadler mit 604.3. auf dem 49. Platz. In Pilsen wären heute 620.4 Ringe nötig gewesen, um am Final teilzunehmen. Quali-Sieger wurde der Ungar Viktor Kiss mit 626.4 Zählern.
Insgesamt nahmen 65 Junioren am Wettbewerb teil.

Galerie

Teamwertung.jpg Gruppenfoto.jpg
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg