Fédération sportive suisse de tir

Schweizer siegen beim Kristallschiessen 2019

Ende August fand nahe Luzern zum 17. Mal das «Kristallschiessen» statt. Bei der «inoffiziellen Europameisterschaft des dynamischen Polizeischiessens» traten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vier Nationen an. Die Einzeltitel gingen in die Schweiz, das beste Team aber kam aus Österreich.

Bei nahezu perfekter Witterung – am Morgen schien die Sonne, erst gegen Spätnachmittag fielen ein paar Regentropfen – kämpften beim 17. Kristallschiessen Ende August 108 Teilnehmer und acht Teilnehmerinnen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und Luxemburg um die beiden Kristall-Wanderpokale – einen grossen purpurfarbenen für den besten Mann und einen kleineren weissen für die beste Dame.

Selbstverständlich war das nicht. Denn nachdem der bisherige Vorstand nach der 16. Auflage anno 2018 das Ruder abgegeben hatte, war zunächst nicht klar, ob der Event 2019 überhaupt würde stattfinden können. Doch der neu konstituierte, neunköpfige Vorstand um Präsident Jogi Balzer, Vizepräsident Adrian Brändli sowie Rolf Rothermann, Leiter Schiessbetrieb, gab Vollgas – und stellte innert weniger Monate wieder einen professionell organsierten Anlass auf die Beine. Eine wirklich bewundernswerte Leistung, die von allen Teilnehmenden mit viel Applaus gewürdigt wurde.

Auf insgesamt acht Stages, aufgebaut von zahlreichen Helfern, galt es, ebenso schnell wie zielsicher mit der persönlichen Dienstwaffe zu schiessen. Meist beidhändig, aber auch einhändig, mit der schwachen und der starken Hand, an Hindernissen vorbei, im Sitzen, Kauern, Liegen, Stehen oder Knien, in teils komplexen Winkeln und manchmal unter «erschwerten» Bedingungen.

Stephan Bachmann von der Kapo Freiburg löste alle Schwierigkeiten mit Bravour – und sicherte sich nach seinen Triumphen von 2013 und 2017 zum dritten Mal den Gesamtsieg. Zweiter, ebenfalls schon zum dritten Mal, wurde Nathan Erdin von der Kapo Aargau. Rang 3 ging an Titelverteidiger «Cobra 1» von der Bundespolizei Österreich.

Bei den Damen sorgte Grenzwächterin Julie Mertenat mit Gesamtrang 34 für das beste Resultat einer Dame – und für den ersten Kristallschiessen-Sieg des Grenzwachtkorps überhaupt. Sie verwies Isabella Zurfluh von der Luzerner Polizei, zweimalige Siegerin von 2013 und 2017, auf Rang 2. Dritte wurde Cathia Frei von der Police cantonal Vaudoise.

Den Titel des erfolgreichsten Teams 2019 (Top-Drei jedes Teams gewertet) sicherte sich die Polizei Vorarlberg vor dem Team der Bundespolizei Österreich. Bronze ging an das Team der Kapo Zürich, das mit 13 Teilnehmenden das zweitgrösste der 33 Teams stellte. Am meisten Starter, 18 an der Zahl, stellte die Stapo Zürich, welche Rang 4 der Teamwertung eroberte.

Bester Vertreter Deutschlands war Jochen Richter (Kollath e.K.; Kristallschiessen-Sieger von 2014) auf Rang 14. Die Fahne Luxemburgs hoch hielt – traditionell – Nico Crelo von der Polizei Lëtzebuerg. Er belegte Rang 50.

Die 18. Auflage des Kristallschiessens wird im Herbst 2020 stattfinden. Alles Wissenswerte zu Teilnahme, Bedingungen, Anmeldung und Geschichte des Traditionsanlasses finden Interessierte auf www.kristallschiessen.ch. (Jörg Rothweiler)

 

Zehn essenzielle Fakten zum Kristallschiessen

  1. Das Kristallschiessen gilt mit Teilnehmern aus vier Nationen (D, A, CH, LUX) als die «inoffizielle Europameisterschaft des dynamischen Polizeischiessens».
  2. Das Kristallschiessen wurde von der Schiesssektion der Kapo Luzern ins Leben gerufen und fand 2003 erstmals statt – in der Kiesgrube des DSV 357 im luzernischen Eschenbach und mit 47 Angehörigen nationaler Polizeikorps.
  3. 2005 wurde die Kategorie «Damen» eingeführt – mit eigener Wertung.
  4. 2011 entführten die Frauen der Polizei Niederösterreich den kleinen Kristall nach Österreich. Diesen Erfolg wiederholten sie 2012 und 2015.
  5. 2013 und 2014 fand der Event im Trainingszentrum Aabach der Interkantonalen Polizeischule in Hitzkirch (IPH) statt.
  6. 2014 entführte Jochen Richter vom deutschen Sicherheitsdienst Kollath e.K. den grossen Kristall nach Deutschland.
  7. 2015 übernahm der «Verein Kristallschiessen» die Organisation des Events. Dieser hat seit 2018 einen neuen, aus neun Personen konstituierten Vorstand
  8. 2018 ging der grosse Kristallpokal erstmals in seiner Geschichte nach Österreich.
  9. Bei den bisher 17 Austragungen stellte die Schweiz 15 Mal den Sieger und 12 Mal die Siegerin.
  10. Beim Anlass 2019 wurden annähernd 13'000 Schuss 9-mm-Munition abgefeuert. Die Gesamtmasse der Projektile betrug etwas mehr als 100 Kilogramm.
swissolympic-member.png