Federazione sportiva svizzera di tiro

Nina Christen gewinnt Bronze

Nina Christen wird im Final Gewehr 50m Dreistellung am Weltcup in Osijek (CRO) hervorragende Dritte. Sie holt damit die erste Medaille für die Schweiz an diesem ISSF-Weltcup. Die Nidwaldnerin zeigt mit dieser Leistung, dass sie für die anstehenden Olympischen Spiele in Tokyo auf Kurs ist.

In ihrer Paradedisziplin Gewehr 50m Dreistellung startete Nina Christen optimal. Nach dem ersten Durchgang der Qualifikation lag sie mit einem Total von 1178 Punkten im Zwischenklassement auf Rang zwei, was berechtigte Hoffnungen für die Finalteilnahme gab. Nach dem die restlichen Athletinnen die 2. Ablösung absolviert hatten, wurde die Hoffnung zur Gewissheit: Mit Rang drei in der Qualifikation schafft Nina Christen problemlos den Sprung in den Final.

Hier startetet Christen nicht ganz optimal, nach dem Kniend-Teil lag sie mit 150.8 Punkten auf Rang sechs. Auch liegend musste sie kleine Rückschläge einstecken und war vor dem Stehend-Teil nach wie vor Sechste im Zwischenklassement. Dann aber drehte Christen auf und bewies einmal mehr ihre grosse Nervenstärke. Am Schluss lieferte sie sich mit Maddalena Sagen (USA) ein Duell um Rang drei, welches die Schweizerin klar für sich entschied. Sie musste sich einzig den beiden starken Russinnen Yulia Karimova (Gold) und Yulia Zykova (Silber) geschlagen geben.

Nach dem Gewinn von Silber in Neu-Delhi (IND) Ende März ist dies heute in Osijek bereits die zweite Weltcup-Medaille für Christen in diesem Jahr. «Nina ist auf Kurs», sagt Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport. Jetzt gelte es, ruhig zu bleiben und weiter den Fokus aufzubauen in Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokyo.

Auch die Resultate der weiteren Schweizerinnen können sich mehr als sehen lassen: Franziska Stark wird gute Siebzehnte (1169), Chiara Leone klassierte sich auf Rang 42 (1157).
Die ausser Konkurrenz (MQS-Programm) startende Muriel Züger schoss starke 1170 Punkte, was Rang 14 bedeutet hätte – dies bei einem Teilnehmerfeld von rund 70 Athletinnen.

Rang 29 für Heidi-Diethelm Gerber mit der Sportpistole

Am letzten ISSF-Weltcup ihrer herausragenden Karriere lief es für Heidi Diethelm Gerber nicht optimal: Nach dem gestrigen Präzisionsteil Pistole 25m, als Heidi Diethelm Gerber in der ersten Passe 2 Mal eine Acht einstecken musste und sich so mit 286 Zählern auf dem 33. Zwischenrang einreihte, war an eine Finalqualifikation realistischerweise nicht mehr zu denken. Im Schnellfeuerteil vom 28. Juni 2021 lauteten die Passen 95, 96 und 95, was wiederum 286 Punkte ergab. Mit den Resultaten der ersten Qualifikationshälfte ergab dies ein Total von 572 Zählern und den 29*. Schlussrang.

*Auf der Tabelle wird Rang 32 ausgewiesen. Vor Heidi Diethelm Gerber starteten jedoch drei Athletinnen ausser Konkurrenz (MQS-Programm).

 

Galerie

K800_Lisin.JPG K800_Podest.JPG Hulu nina last one.JPG Hulu Nina yes.JPG Nina Hulu 3.JPG Nina hulu ah.JPG 1.JPG
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg