Fédération sportive suisse de tir

Wettkampfstart in brütender Hitze

Mixed Team Women and Men: 1. Italien; 2. Deutschland 1; 3. Deutschland 2

Mixed Team Women and Men: 1. Italien; 2. Deutschland 1; 3. Deutschland 2

Premiere für die Schweiz: Dieses Wochenende veranstaltet der SSV zum ersten Mal einen internationalen Target Sprint Wettkampf. Am Freitag kamen die knapp 40 Athletinnen und Athleten in der Luzerner Allmend gleich doppelt ins Schwitzen.

Ein stahlblauer Himmel mit sommerlichen 26 C° bereits am Mittag. Ein herrlicher Gedanke, dies in der Sonne liegend zu geniessen. Für den Wettkampfstart des internationalen ISSF Grand Prix Target Sprint vielleicht doch etwas heftig. Sind es insgesamt doch sechs Kilometer, die die Athletinnen und Athleten sprinten müssen. Daher hatte sich die Wettkampfleitung in Absprache mit den Trainerteams der Wettkämpferinnen und Wettkämpfer dazu entschieden, die Mixed-Entscheidungen um je einen Lauf zu reduzieren (zwei Läufe, anstatt drei).

Mixed Team Erwachsene
Das erste Team aus Italien - Claudia Lercher und Giovanni Pezzi – lag im ersten Lauf mit 7:25,15 Minuten rund 5 Sekunden vor Anja Fischer und Dominik Hermle - dem zweiten Team aus Deutschland – auf dem ersten Platz der Rangliste. Im zweiten Lauf holten Kerstin Schmidt und Sven Müller aus Deutschland dann deutlich auf und dominierten im zweiten Lauf mit 7:27,77 Minuten die Rangliste. Damit holten sich die beiden in der Gesamtwertung Silber und 16 Punkte. Die Goldmedaille sicherte sich die Italiener Claudia Lercher und Giovanni Pezzi mit 18 Punkten. Der dritte Podestplatz ging an Anja Fischer und Dominik Hermle aus Deutschland.
Ramona Elsener und Jonas Schmid war das Glück nicht hold. Die Schweizer klassierten sich im siebten und letzten Rang.

Mixed Team Junioren
Auch bei den Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten waren es Sophia Goller und Daniel Gruber - das zweite Team aus Italien - die im ersten Lauf mit 8:04,8 Minuten führten. Im zweiten Lauf bewiesen Emily Shawyer und Callum Fricker mehr Durchhaltevermögen und kämpften sich im zweiten Lauf mit 7:53,79 Minuten auf den ersten Platz der Rangliste. In der Gesamtwertung ist es dann ebenfalls das englische Team, welches mit 18 Punkten Gold gewann. Silber ging mit 16 Punkten an das Team aus Italien. Hanna Cruchten und Benjamin Guggenmos – das achte Team aus Deutschland – sicherte sich Bronze.
Wie schon bei den Elite-Athleten war auch das Junioren-Team aus der Schweiz - Morgane Brunet und Daniel Bienz – das Schlusslicht der Rangliste.

LIVESTREAM DER FINALLÄUFE
Morgen Samstag finden die Einzelwettkämpfe statt. Der Schweizer Schiesssportverband überträgt ab 14:45 Uhr die spannenden Finalläufe der Kategorien Juniorinnen, Junioren, Frauen und Männer live im Internet.
Link zum Livestream: www.swissshooting.ch/livestream

Galerie

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg