Federazione sportiva svizzera di tiro

Lochbihler ist Weltmeister

Ein sichtlich bewegter Jan Lochbihler mit der Goldmedaille.

Ein sichtlich bewegter Jan Lochbihler mit der Goldmedaille.

Beim ersten Sieg für die Schweiz flossen die Tränen: Der sichtlich bewegte Solothurner Gewehrschütze Jan Lochbihler holte an der WM in Kairo (EGY) im 50m Liegendwettkampf den Weltmeistertitel. Der St. Galler Christoph Dürr wurde Siebter.

Der erste Wettkampf des sechsten WM-Tags startete sehr vielversprechend für das Schweizer Team. Gewehrschütze Jan Lochbihler zeigte einen hochstehenden Wettkampf. Mit 631.0 Punkten sicherte sich der Solothurner Gold und setzte sich dabei gegen zwei Athleten aus China, der zurzeit stärksten Nation dieser Weltmeisterschaft, durch. «Das war eine absolute Weltklassevorstellung von Jan», freute sich der Chef-Trainer Daniel Burger, der schon seit 15 Jahren mit Lochbihler arbeitet. «Bereits nach dem zweiten Training war ich mir sicher: Er ist der zukünftige Weltmeister.» Bei der Siegerehrung flossen bei Lochbihler unter grossen Jubel seiner Kaderkolleginnen und -kollegen dann die Tränen.
Vizeweltmeister wurde der Chinese Yukun Liu mit 630.6 Zählern, dicht gefolgt von seinem Landsmann Zhonghao Zhao 629.3 Ringen.
Auch Christoph Dürr reihte sich in den vorderen Rängen ein: Mit 626.9 Punkten klassierte sich der St. Galler auf dem siebten Platz. Der dritte Schweizer im Bunde – Lukas Roth – klassierte sich mit 621.1 Zählern im oberen Mittelfeld der Rangliste. Insgesamt nahmen 86 Athleten am Wettbewerb teil.

Gewehr 10m Team Juniorinnen
Im Team-Wettkampf schafften die Juniorinnen Audrey Gogniat, Jennifer Kocher und Larissa Donatiello den Einzug in den Final. Mit insgesamt 609.7 Punkten klassierte sich das Trio im achten Rang und qualifizierte sich so für den Quali-Wettkampf für die Medal Matches. Für mehr reichte es dann leider nicht mehr: Die Schweizerinnen beendeten den Wettkampf auf dem achten Platz mit insgesamt 609.7 Zählern.
Im Goldmedaillenmatch bodigten die Inderinnen das Juniorinnen-Team aus China mit 16:2 haushoch. Bronze ging an die finnischen Juniorinnen, die sich mit 17:9 gegen die Norwegerinnen durchsetzten.

Pistole 50m Männer
Von weniger Erfolg gekrönt war indes der 50m-Wettkampf der Männer: Die beiden Pistolenschützen Jason Solari und Steve Demierre belegten Platz 19 und Platz 23, dem Mittelfeld der Rangliste.
Der Sieg ging an den Serben Damir Mikec (567-16x), Vizeweltmeister wurde der Chinese Bowen Zhang (564-11x) und Bronze ging an den Ukrainer Viktor Bankin (560-16x).

Gewehr 50m Liegend Mixed Team
Mit insgesamt 626.2 Ringen hat das Duo Sarina Hitz und Christoph Dürr in der 50m Liegend-Disziplin ein gutes Resultat erzielt den Einzug in den Final geschafft. Wegen gerade mal 0.4 Zählern verpassten die beiden den Bronzemedaillenmatch. Dem zweitem Schweizer Mixed Team – Weltmeister Jan Lochbihler mit Chiara Leone – reichte es nur auf Platz 11. «Für Jan war es nach diesem emotionalen Tag, nach dem Weltmeistertitel, sehr schwierig, nochmals auf absolutes Top-Level zu kommen», erklärt Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport und Nachwuchsförderung.
Morgen Mittwoch kämpfen die Teams aus den USA und der Ukraine um Gold; die Teams aus Norwegen und Deutschland um Bronze.

Die Schweizer Delegation hat sich bisher gut geschlagen: Mit einer Gold-, zwei Silber und einer Bronzemedaille belegen die Schützinnen und Schützen im Medaillenspiegel den vierten Platz.

Galerie

Lochbihler.jpg Jan-Standbild.jpg hitz und dürr.jpg
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg