Federazione sportiva svizzera di tiro

JUNIOREN-SCHWEIZERMEISTERIN MIT FREUDENTRÄNEN

Siegerin Sandra Arnold mit feuchten Augen.

Siegerin Sandra Arnold mit feuchten Augen.

Tränen der Freude bei der Junioren-Schweizermeisterin im Dreistellungswettkampf. Die Urnerin Sandra Arnold holte sich in der Königsdisziplin Gold.

Bereits in der Qualifikation hatte die Urnerin Sandra Arnold den ersten Finalplatz ergattert. Besonders im Liegendteil des Dreistellungswettkampfs der U19 – U21 Juniorinnen führte Arnold anfänglich mit einem deutlichen Vorsprung. Auch im Stehendteil hielt sich die 18-Jährige konstant an der Spitze. «Ich glaubte nicht mehr daran, dass es klappt, nachdem es gestern so haperte», sagt Sandra Arnold selbstkritisch. Umso grösser die Freude über ihren Sieg. «Ich konnte mir beweisen, dass auch meine eigenen Trainingsmethoden klappen», sagte die Urnerin, die sich letzten Frühling vom Spitzensport zurückgezogen hat. Mit 451.3 Ringen konnte Arnold die Goldmedaille entgegennehmen. Deutlich hinter ihr die Nidwaldnerin Marion Fischer mit 447.4 und Zählern und Silber. Dritte wurde die Waadtländerin Audrey Goy mit 437.5 Punkten.

Zweite Goldmedaille für Gabriel
Im Final des Gewehr 50m Liegendmatch der U19 – U21 Junioren war der Waadtländer Toma Madic ab dem ersten Schuss lange Zeit in Führung. Der Freiburger Nicola Krainer hatte allerdings einen längeren Atem und zog an Madic vorbei. Ebenfalls David Gabriel bewies erneut Nervenstärke und kämpfte sich konstant in Richtung Siegertreppchen. Der Freiburger siegte mit 243.6 Punkten. «Besonders gegen Ende des Wettkampfs musste ich einen kühlen Kopf bewahren», sagte der Freiburger. Der 20-Jährige holte sich bereits am Samstag im Dreistellungswettkampf Gold. «Das ist unglaublich. Besonders glücklich macht mich der Juniorschweizermeistertitel, in meinem letzten Jahr als Junior. Ich hoffe, dass ich dann auch als Elite-Schütze dieses Niveau halten kann», so der Westschweizer weiter. Mit 243.1 Zählern sicherte sich Toma Madic Silber und Nicola Krainer mit 221.8 Punkten Bronze.

Gewehr 50m Liegendmatch U13 – U17 Junioren
Im letzten Wettkampf der Schweizermeisterschaften Thun 2022, den die jüngsten Gewehrschützinnen und -schützen bestritten reichte es den Jäggi-Schwestern nicht zum Doppelsieg. Emely Jäggi – die jüngere der beiden – musste sich mit dem siebten Platz begnügen. Grund zum Jubeln hatte allerdings ihre grosse Schwester Vivien, die den Wettkampf mit Gold und 610.7 Punkten beendete. Dennoch steht die Schützin mit einem etwas gequältem Lächeln zuoberst auf dem Podest. Es stimmt sie traurig, dass sie nicht gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester das Siegertreppchen erobern konnte. «Man freut sich gemeinsam und leidet gemeinsam», sagt Vivien Jäggi und schaut zu ihrer Schwester, die sichtlich enttäuscht ist. Verständlicherweise: Letztes Jahr war sie im Liegendmatch so etwas wie ein Star, zumal sie den Schweizerrekord um sagenhafte sieben Ringe brach.
Zweite wurde die Zürcherin Larissa Sandhofer mit 607.9 Zählern, Bronze holte sich die Bernerin Sara Fahrni mit 607.7 Ringen.

 





Galerie

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg