Federazione sportiva svizzera di tiro

Titel Nummer 28 für Tafers

In Reiden holte sich Tafers seinen 28. Meistertitel mit einem Finalsieg über Thunersee. Bronze erkämpfte Nidwalden. Juniorenmeister wurde Team Uri.

Der Finaltag in Reiden bot alles, was sich ein Schützenherz nur wünschen  kann. Bereits in den Gruppenspielen gab es heisse Duelle mit knappen Ausgängen. Opfer wurde  Titelverteidiger  Thörishaus, das vorzeitig ausschied. Das gleiche Schicksal erlitt Gossau. Im Halbfinal besiegte Tafers Olten, und Thunersee gewann hauchdünn gegen Nidwalden. Im Final um Gold lag Thunersee nach einem bösen Patzer zu Finalbeginn scheinbar hoffnungslos zurück. Sieben Punkte betrug sein Rückstand nach neun Finalschüssen, am Schluss waren es nur noch 1,4.

Im kleinen Final um Bronze übernahm erstaunlicherweise Olten das Diktat und führte bis zum achten Schuss mit drei Punkten Vorsprung. Im neunten Schuss lieferte Nidwaldens Oktett lauter Zehner, während bei Olten nur zwei registriert wurden. Das brachte die Wende. Im letzten Schuss liess Nidwalden nichts mehr anbrennen und sicherte sich Rang 3.

 

Altstätten und Vully-Broye gerettet

Genauso wie die Finalrunde lebte auch die Auf-Abstiegsrunde von spannenden Duellen und haudünnen Entscheidungen. Trotz guter Leistung kassierte Team Uri in den Gruppenspielen zwei Niederlagen und schied aus. Feldmeilen hatte mit dem Sieg gegen Vully-Broye überrascht, kam dann gegen Dielsdorf nicht mehr auf Touren und musste ebenfalls raus. Glarnerland hatte sich mit zwei Siegen in die Favoritenrolle geschossen. Im entscheidenden Durchgang gegen Vully-Broye lief es den Glarnern dann nicht mehr optimal. Die Entscheidung zu Gunsten der Westschweizer fiel dennoch äusserst knapp aus. Genauso knapp behauptete sich Altstätten gegen Dielsdorf. So bleiben Altstätten und Vully-Broye weiter in der NLA.

 

 

Reiden. Final SMMG10m. Gruppenspiele: Olten - Nidwalden 1618,7:1627,9, Thörishaus - Nidwalden 1614,4:1621,5, Olten - Thörishaus 1624,0:1615,3, Gossau - Thunersee 1610,3:1632,7, Thunersee - Tafers 1615,9:1629,4, Gossau - Tafers 1630,8:1633,5. - Halbfinals: Olten - Tafers 1626,0:1631,2, Nidwalden - Thunersee 1631,9:1632,7.

Um Rang 3: Olten u. Nidwalden 806,2:810,5 . - Final: Thunersee u. Tafers 801,3:802,7.

 

Gossau: Christian Alther, Pascal Bachmann; Andrea Brühlmann; Myriam Brühwiler, Natalie Gsell; Nadja Kübler; Andrea Rossi; Franziska Stark.

Nidwalden: Nina Christen; Manuel Lüscher; Patrik Lustenberger; Julia Oberholzer; Marina Schnider; Jean-Claude Zihlmann, Roberto May, Roman Durrer.

Olten: Erika Allemann; Janine Frei; Beat Graber; Sina Jeger; Jan Lochbihler; Christian Lüthy; Yvonne Zähringer, Simon Zellweger.

Tafers: Markus Andrey; Irene Beyeler; Simon Beyeler; Gilles Dufaux; Nicolas Rouiller; Philippe von Känel, Marco Poffet, Sven Riedo.

Thörishaus: Alessia Bolt; Marina Bösiger; Fabienne Füglister; Michelle Heynen; Jan Hollenweger; Jasmin Mischler; Carole Troger, Ramona Steinhauer.

Thunersee Region: Ramona Bieri; Valentina Caluori; Vanessa Hofstetter; Marisa Jakob; Marco Koller; Thomas Mösching; Lukas Roth; Marcel Zobrist.

 

 

Auf-/Abstieg NLA/NLB. Gruppenspiele: Altstätten - Glarnerland 1597,3:1625,1, Team Uri - Glarnerland 1603,6:1605,5, Altstätten - Team Uri 1592,6:1587,3. Vully-Broye - Dielsdorf, 1608,4:1595,8. Dielsdorf - Feldmeilen 1605,8:1584,0, Feldmeilen - Vully-Broye 1595,5:1589,6. - Klassierungsspiele:  Vully-Broye* - Glarnerland 797,4:793,4; Dielsdorf - Altstätten* 784,4:787,3. * bleiben in der NLA

 

Altstätten-Heerbrugg: Christof  Eugster; Manuela Eugster; Ramona Eugster; Ronny Graf; Jodok Sohm; Patrick Sprenger; Andreas Widmer; Melissa Wolf.

Vully-Broye: Carina Braun; Renaud Chardonnens; Vincent Pillonel; Claude-Alain Delley; Jonas Epper; Robin Hügli; Bertrand Limat; Aurore Verdon

Glarnerland: Petr  Smol, Smetana Frantisek, Julian Bellwald, Gina Landolt, Andreas Stüssi, Tim Landolt, André Eberhard, Rolf Lehmann

Dielsdorf: Silvia Guignard, Sandro Mares, Dominic Monzon, Renato Harlacher, Jürg Ebnöther, Ramona Bearth, Sascha Merki., Tobias Roth.

Team Uri: Stephan Loretz, Urs Mumenthaler, Paul Wyrsch, Fabio Wyrsch, Peter Birchler, Alexandra Imhof, Adrian Arnold, Christoph Huser.

Feldmeilen: Stephan Martz, Thomas Hoche, Pascal Ragetti, Manuela Gnägi, Dirk Frauenberger, Martin Seyfried, Lukas Steiner, Caspar Huber.

 

Schweizer Mannschaftsmeisterschaft G10 Final Elite

Galerie