Federazione sportiva svizzera di tiro

Tafers und St. Ursen sind die Sensebezirksmeister 2021

Sieger Feld A (v.l.): Manuel Schmid, Pierre-Alain Dufaux, Heribert Sturny, Gilles Dufaux, Norbert Sturny

Sieger Feld A (v.l.): Manuel Schmid, Pierre-Alain Dufaux, Heribert Sturny, Gilles Dufaux, Norbert Sturny

Mit einer Mehrbeteiligung von insgesamt 28 Gruppen gegenüber dem Vorjahr, als der Final auf Grund der Covid-19 Einschränkungen nicht durchgeführt werden konnte, nahmen insgesamt 78 Gruppen der 300m Sensler-Schützenvereine in drei Kategorien an den Ausscheidungen für den Bezirksfinal Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m teil.

Nach zwei Heimrunden qualifizierten sich die besten sechs Gruppen im Feld A und je zwölf Gruppen im Feld D und E für diesen Final. Dieser wurde am vergangenen Samstag, bei schönem Wetter, jedoch bei schwierigen Bedingungen dezentral in den Schützenständen von Tafers (Felde A), Wünnewil-Flamatt (Feld D) und Plaffeien (Feld E) ohne Zuschauer durchgeführt. Der Bezirksfinal wird jeweils in zwei Runden geschossen. Das Resultat der ersten Runde zählt gleichzeitig zur Qualifikation für den Kantonalfinal, welcher jedoch in diesem Jahr wegen der Coronapandemie abgesagt wurde. Nach der ersten Runde wurde der Spreu nochmals vom Weizen getrennt und die besten sechs Gruppen der Qualifikationsrunde (vier im Feld A) machten in einem Finaldurchgang, der wiederum bei null begann, den prestigeträchtigen Sensebezirksmeister unter sich aus.

 Im Feld A siegte Serienbezirksmeister Tafers 1 vor Plasselb 1 und Alterswil 1

Die Finalqualifikationsrunde wurde von Tafers 1 mit guten 949 Punkten vor Tafers 2 (929 Punkte) und Plasselb 1 (922 Punkte) dominiert. Die höhere Anzahl Innenzehner entschieden zugunsten Alterswil 1 gegenüber Plasselb 1 für den Einzug in den Endfinal (beide 921 Punkte), welcher auch von St. Antoni 1 mit 920 Punkte knapp verpasst wurde. Den Endfinal gewann Titelverteidiger Tafers 1, mit den fünf Schützen der Gruppe Tafers 1, Pierre-Alain Dufaux (195 Punkte), Gilles Dufaux (195 Punkte), Norbert Sturny (193 Punkte), Heribert Sturny (190 Punkte) und Manuel Schmid (189 Punkte) souverän mit 962 Punkten vor Plasselb 1 mit 931 Punkten und Alterswil 1 mit 927 Punkten.

Eine Klasse für sich war wiederum Altmeister Pierre-Alain Dufaux, welcher mit dem Standardgewehr sowohl in der Qualifikationsrunde, wie auch im Endfinal, jeweils das Höchstresultat der Teilnehmenden erzielte.

Die höchsten Tagesresultate erzielten: Pierre-Alain Dufaux, Tafers 1 (195 Punkte), Gilles Dufaux, Tafers 1 (195 Punkte), Norbert Sturny, Tafers 1 und Simon Beyeler, Tafers 2 (beide je 193 Punkte).   

Im Feld D siegte St. Ursen 1 vor Wünnewil Flamatt 1 und St. Silvester 1

Da nur auf jeder zweiten Scheibe geschossen wurde, durften in diesem Jahr nur 12 Gruppen an der Qualifikationsrunde im Feld D teilnehmen. Die Gruppe Wünnewil-Flamatt 1 setzte sich in der Qualifikation mit 692 Punkten überlegen an die Spitze, gefolgt von Plasselb 1 mit 670 Punkten und St. Ursen 1 mit 666 Punkten. Auf den weiteren Rängen folgten St.Silvester 1 (661 Punkte), Heitenried 1 (656 Punkte) und St.Ursen 2 (655 Punkte) sowie weitere sechs Gruppen. Im Finaldurchgang drehten die Schützen der Gruppe St. Ursen 1, Heribert Andrey (145 Punkte), Otto Riedo (139 Punkte), Paul Jenny (136 Punkte), Pascal Chambettaz (135 Punkte) und Franz Jungo (134 Punkte), auf und wurde mit 689 Punkten Sensebezirksmeister. Die Titelverteidiger Wünnewil-Flamatt 1 konnte nicht ganz an der Leistung der Qualifikationsrunde anknüpfen und musste sich mit 684 Punkten und der Silbermedaille begnügen. Das Podest wird komplettiert mit der Gruppe aus St. Silvester mit 667 Punkten.

Die besten Einzelresultate des Tages erzielten Heribert Andrey, St. Ursen 1 (144 Punkte), Mario Buntschu St. Silvester 1 (144 Punkte) und Mario Brülhart Wünnewil-Flamatt 1 (141 Punkte).

 Im Feld E siegte St. Ursen 1 vor Plaffeien-Brünisried 1 und Heitenried 1

In der Qualifikationsrunde am Vormittag konnte die Gruppe von Plaffeien-Brünisried 1 den Heimvorteil ausnützen und siegte mit 674 Punkten vor St. Ursen 1 (672 Punkte), Heitenried 1 und Plasselb 1 (beide 663 Punkte) sowie Tafers 1 (661 Punkte) und SV Wünnewil-Flamatt 1 (659 Punkte), gefolgt von weiteren sechs Gruppen. Von diesen 12 Gruppen durften am Nachmittag noch sechs Gruppen am Endfinal antreten. Diesen gewann das Quintett St Ursen 1, Aldo Aeby (139 Punkte), Marc Andrey und Martin Neuhaus (beide 138 Punkte) und Alain Jungo (133 Punkte) mit 682 Punkten klar vor Plaffeien-Brünisried 1 (673 Punkte). Bronze ging mit 668 Punkten an das Überraschungsteam Heitenried 1.  

Die Tageshöchstresultaten erzielten: Guido Blanchard, Tafers 1 (142 und 141 Punkte), Markus Fasel, Heitenried 1 (142 Punkte), gefolgt von sechs Schützen mit 139 Punkten. (Ueli Blatti)

Resultate und weitere Bilder unter www.svs-sense.ch

 

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg