Federazione sportiva svizzera di tiro

Drei Dreifachsieger beim Nachwuchswettkampf

Das siegreiche Zürcher Duo Marta Szabo und Sven Bachofner zuoberst auf dem Podest, flankiert von den Waadtländerinnen Giulia Scuderi und Audrey Goy auf Platz 2 sowie den Dritten Nicola Krainer FR und Audrey Gogniat JU.

Das siegreiche Zürcher Duo Marta Szabo und Sven Bachofner zuoberst auf dem Podest, flankiert von den Waadtländerinnen Giulia Scuderi und Audrey Goy auf Platz 2 sowie den Dritten Nicola Krainer FR und Audrey Gogniat JU.

Mit Sven Bachofner, Jessica Waeber und Jannis Bader konnten sich zwei Schützen und eine Schützin als Dreifachsieger feiern lassen am Nachwuchswettkampf in der Luzerner Schiesshalle, der nur national ausgetragen wurde.

Im abschliessenden Mixed-Wettkampf Gewehr 10m konnte Sven Bachofner aus dem zürcherischen Theilingen seinen Dreifachtriumph sichern am Internationalen Juniorenwettkampf (IJWK) in Luzern. Dieser fand wegen den coronabedingten Reisebeschränkungen nur auf nationaler Ebene statt, bot jedoch für die Mitglieder des Nationalkaders und der lokalen Nachwuchskader eine willkommene Gelegenheit, sich nach längerer Pause wieder mal zu treffen und zu messen. Dies nach dem neusten internationalen Regelwerk, wonach im Mixed-Wettbewerb das Team den Sieg holt, das im Duell um Gold zuerst 16 Gewinnpunkte erreicht.

Das schaffte Bachofner mit Partnerin Marta Szabo am Sonntagnachmittag souverän mit zehn Zählern Vorsprung auf das Waadtländer Duo Audrey Goy und Giulia Scuderi. Im Duell um Platz drei setzte sich die amtierende Schweizermeisterin G10m und G50m, die Jurassierin Audrey Gogniat, zusammen mit dem Freiburger Nicola Krainer mit 16:12 durch gegen die Genferin Jennifer, die mit einem anderen Freiburger, Simon Maag, antrat. Sven Bachofner konnte am Vortag bereits den Einzelfinal Gewehr 10m für sich entschieden und ebenso am Freitag bereits den Dreistellungsfinal Gewehr 50m, den nur sechs Nachwuchsathleten bestritten. Der Zürcher Gewehrjunior hat sich auch bereits für die Europameisterschaften qualifiziert, die am 23. Mai im kroatischen Osijek beginnen. Den Dreistellungswettkampf bei den Juniorinnen gewann die Solothurnerin Gina Gyger vor der Genferin Jennifer Kocher, die im Gegenzug den Wettkampf G10m im Final für sich entschied, und der Urnerin Sandra Arnold.

Zwei neue Schweizerrekorde mit Pistole

Der Mixed-Wettbewerb mit der Pistole auf 10m hatte am Sonntagvormittag klare Sieger: Jessica Waeber aus Plaffeien FR siegte zusammen mit Patrick Roggli aus dem bernischen Uttigen mit 16:4 gegen das Thurgauer Brüderpaar Alexander und Theo Reimann. Die beiden mit Jahrgang 2006 und 2008 haben ihren 15. bzw. 13. Geburtstag noch vor sich und trainieren im kantonalen Nachwuchskader. Enger war der Ausgang um Platz drei: mit 16:12 schlugen Nadia Bise und Nathan Cavillier aus Freiburg die beiden Walliser Samuel Thurre und Etienne Taramarcaz. Jessica Waeber gewann zuvor beide Wettkämpfe mit der Sportpistole 25m (einmal ohne Final) und stellte mit 23 Scorepunkten einen neuen Finalrekord für Juniorinnen auf. Das tat ebenfalls die Bündnerin Mia Hartmann mit einem Finalresultat von 232.2 mit der Pistole 10m. Das Lokalkadermitglied siegt im Final mit 1,5 Punkten Vorsprung auf Jessica Waeber, der damit der vierte Sieg verwehrt blieb.

Reibungsloser Verlauf mit Schutzkonzept

Einen Dreifachsieger gab es am JIWK in Luzern ebenfalls bei den Pistole-Junioren. Da setzte sich der 17-jährige Jannis Bader aus dem zürcherischen Rümlang mit 573 und 567 Punkten zweimal mit der Sportpistole 25m durch. Ebenso gewann Bader mit 229.9 Zählern den Final P10m vor dem Berner Patrick Roggli, der dafür im Mixed-Wettbewerb obenaus schwang. Die beiden Wettkämpfe am Sonntag beschlossen den JIWK in Luzern, an dem insgesamt 63 Nachwuchsleute teilnahmen und den August Wyss als Wettkampfchef mit seinem gut 30-köpfigen Helferteam reibungslos über die Bühne brachte in der Schiesshalle auf der Luzerner Allmend. (Andreas Tschopp)

JIWK Luzern

Weitere Bilder

JIWK Luzern

Sämtliche Resultate im Überblick