Federazione sportiva svizzera di tiro

Schweizer verpassen das Medaillenmatch

Starker Wind sorgte in Kairo (EGY) für schwierige Bedingungen während dem Mixed-Team-Wettkampf. Im Bild Jan Lochbihler und Franziska Stark (v.l.).

Starker Wind sorgte in Kairo (EGY) für schwierige Bedingungen während dem Mixed-Team-Wettkampf. Im Bild Jan Lochbihler und Franziska Stark (v.l.).

Das Schweizer Team verpasste bei seinem letzten Einsatz am ISSF Weltcup in Kairo (EGY) das Medaillenmatch im Mixed-Team-Wettbewerb.

In der Qualifikation am Sonntagvormittag zeigten Franziska Stark und Jan Lochbihler eine solide Leistung. Das Duo klassierte sich im Mixed-Team-Wettkampf Gewehr 50m Dreistellung mit 872 Punkten auf dem vierten Schlussrang und schaffte damit problemlos den Einzug ins Halbfinale. Das zweite Schweizer Team mit Nina Christen und Christoph Dürr vermochte nicht mit der Weltspitze mitzuhalten. Christen und Dürr erreichten mit 863 Punkten den 19. Rang von 34 gestarteten Teams.

Keine Chance im Halbfinal
Während dem Halbfinal herrschten auf der Schiessanlage in Kairo schwierige Wetterbedingungen, wie die Schweizer Delegation der SSV-Redaktion telefonisch berichtete: «Starker Wind und aufgewirbelter Sand behinderten die Sicht auf die Zielscheiben teilweise massiv», so Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport beim SSV. Franziska Stark und Jan Lochbihler hatten sichtlich Mühe, um mit den starken Teams aus Norwegen, Deutschland oder Indien mitzuhalten. Insbesondere im Stehendteil verloren die beiden Schweizer einige wertvolle Punkte. Am Schluss resultierten 565 Punkte und der sechste Schlussrang. Gewonnen hat das Team aus Norwegen (582), vor Deutschland (582) und Indien (581).

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg