Federazione sportiva svizzera di tiro

Die EM in Osijek ist eröffnet

Im Junioren-Mixed-Wettkampf Pistole 10m klassierten sich Anna Bastian und Jason Solari auf dem elften Schlussrang. Der Auftritt der beiden Schweizer Nachwuchsschützen weckt Hoffnung für die kommenden Einzelwettbewerbe.

Lange sah es so aus, als ob Anna Bastian und Jason Solari am Eröffnungswettkampf der Europameisterschaften Gewehr/Pistole 10m in Osijek (CRO) die Finalqualifikation schaffen würden. Jason Solari liess nichts anbrennen und unterstrich mit seiner Leistung, dass mit ihm an dieser EM zu rechnen ist: 96 / 96 / 97 und 94 lauteten die Passen des amtierenden Schweizermeisters. In der Einzelwertung klassierte sich der Tessiner so auf Rang sechs, vier Punkte hinter dem erstplatzierten Deutschen Jonathan Mader – eine insgesamt gute Leistung, zumal sich Solari unmittelbar nach Ende des Wettbewerbs über schwierige Lichtverhältnisse beklagte.
Anna Bastian startete etwas verhalten und erzielte in den ersten beiden Passen jeweils 92 Punkte. In der dritten Serie folgten 94, die 90 in der vierten Passe sorgten dann für den 45 Schlussrang der Fribourgerin. Am Ende klassierten sich die beiden Pistolenschützen im Teamwettbewerb mit einem Total von sehr ordentlichen 754 Punkten auf dem elften Rang, vier Punkte fehlten auf Rang fünf, der die Finalteilnahme bedeutet hätte  dies bei einem Teilnehmerfeld von insgesamt 34 Teams.
Im Final ging Gold an das Team aus der Ukraine (480.4), Silber an Deutschland (470.1), Bronze sicherte sich Russland (410.3).
Am Dienstag 19. März 2019 werden Solari und Bastian die Einzelwettkämpfe mit der Luftpistole bestreiten.

 

Enttäuschende Leistung der Juniorinnen Gewehr 10m

Ernüchternd war die Leistung der Juniorinnen Gewehr, von denen es keine unter die ersten Zwanzig schaffte. Mit 619.3 Punkten sorge die erst 15-jährige Sandra Arnold zumindest für einen Lichtblick. Die junge Urnerin, die das erste Mal überhaupt an einer EM teilnimmt, sorgte so für das beste Resultat der Schweizerinnen und klassierte sich auf Rang 36. Auf Rang acht trennten sie 5.6 Punkte. Auf den Rängen 41 und 44 folgen Lisa Suremann (617.4) und Sarina Hitz (616.3).  Insgesamt bestritten 69 Juniorinnen den Wettbewerb. Im der Teamwertung belegten die Schweizerinnen den 14 Rang und verpassten somit klar die Qualifikation für den Gruppenwettkampf.
Im Finale gewann die Dänin Stephanie Grundsoee Gold (248), Silber ging an Anna Janssen aus Deutschland (247.8), Bronze holte sich die Französin Oceane Muller (227.2.).

Bei den Junioren Gewehr trat an der EM in Osijek einzig Sven Riedo für die Schweiz an. Der Fribourger kam aber nie in die Gänge und blieb mit 611.5 Punkten (Rang 37) klar unter seinen Möglichkeiten. Zum Vergleich: Am H&N Cup in München Ende Januar 2019 schoss Riedo 622.8 Punkte. Das hätte heute am Wettkampf in Osijek für die Finalqualifikation gerreicht – der achtplatzierte Ungare Zalen Pekler schoss ein Total von 622.7 Zählern. (cpe)


Bilder 1. Wettkampftag

K1600_Mixed Junioren Pistolen_2952.JPG K1600_Sandra Arnold.JPG K1600_Lisa Suremann.JPG K1600_Sarina Hitz.JPG K1600_Riedo.JPG K1600_Impression.JPG