Federazione sportiva svizzera di tiro

Verheissungsvoller Start für die Schweizer Schützen

Zum Auftakt des Grand Prix of Liberation Pilsen wurde Steve Demierre Sechster mit der Luftpistole. Pascal Bachmann klassierte sich in der Disziplin Gewehr 50m liegend ebenfalls auf dem sehr guten sechsten Rang.

Der Grand Prix of Liberation im tschechischen Pilsen geht heuer bereits zum 50. Mal über die Bühne. Ob sich die Jubiläumsstimmung auch auf die Athleten überträgt, wissen wir nicht – auf jeden Fall scheinen Steve Demierre und Pascal Bachmann in blendender Laune zu sein und zeigten eine Leistung, die durchaus Lust auf mehr macht. Aber alles schön der Reihe nach.

Steve Demierre schoss sehr gute 578 Punkte und klassierte sich so auf Rang vier in der Qualifikation Pistole 10m. Im Finale dann sollte es dann nicht für den Sprung aufs Podest reichen: Der Fribourger wurde mit 151.6 Punkten Sechster.
Gold ging an den Russen Andrei Chilikov (235.2), Silber gewann der Ukrainer Viktor Bankin (234.2), Albino Jimenez aus Guatemala wurde Dritter (212.5).

Neben Steve Demierre standen mit Sandro Loetscher und Dylan Diethelm zwei weitere Schweizer Luftpistolenschützen im Ring: Loetscher klassierte sich mit 566 Punkten auf Rang 35, Dylan Diethelm landete abgeschlagen mit 546 Zählern auf dem 78. Platz der Tabelle.
Bei den Frauen erzielte Sandra Stark ein Total von 567 Zählern und klassierte sich auf Rang 14 – zwei Punkt trennten die Thurgauerin von der Finalqualifikation. Rebecca Villiger schoss 564 Zähler, was Rang 23 in der Qualifikation ergab.

Sandro Loetscher bestritt zudem den ersten Wettkampfteil mit der olympischen Schnellfeuerpistole. Der Baselbieter erzielte ein Total von 285 Punkten und klassierte sich auf Rang 16, dies bei insgesamt 68 gestarteten Athleten.
Der zweite Teil der Qualifikation wird am Freitag, 3.5. stattfinden.


Pascal Bachmann mit persönlicher Bestleistung

In der Disziplin Gewehr 50m liegend schoss Pascal Bachmann aus Wila ZH 626 Punkte und wurde so sehr guter Sechster. Mit diesem Resultat erzielte er eine persönliche Bestleistung. Am IWK in Berlin von vergangenem Wochenende schoss der Zürcher in derselben Disziplin noch satte 4.1 Punkte weniger. (cpe)

 

 

Impressionen

K1600_Steve Demierre.JPG