Federazione sportiva svizzera di tiro

4. Rang für Kocher/Roth

Das Schweizer Team (von links): Trainer Sepp Baumann, Annina Tomaschett, Lukas Roth, Jennifer Kocher, Trainer Marc Güntert, Valentina Caluori, Trainer Ueli Schnyder.

Das Schweizer Team (von links): Trainer Sepp Baumann, Annina Tomaschett, Lukas Roth, Jennifer Kocher, Trainer Marc Güntert, Valentina Caluori, Trainer Ueli Schnyder.

Im abschliessenden Mixed-Wettkampf Luftgewehr 10m am Internationalen Junioren-Wettkampf Pforzheim GER haben sich Jennifer Kocher und Lukas Roth als Fünfte für den Final qualifiziert. Am Ende reichte es für Rang 4.

Lukas Roth (Rubigen BE) konnte am Internationalen Junioren-Wettkampf in jeder Disziplin überzeugen. Dies gelang ihm nun auch im abschliessenden Mixed-Wettkampf mit dem Luftgewehr. Mit 414.6 Punkten legte er die Basis für den Finaleinzug des Schweizer Duos. Jennifer Kocher (Genf) steuerte 409.3 Punkte zum Teamergebnis von 823.9 Zählern bei. Auf das italienische Duo Sofia Ceccarello/Augustin Martin Petrini, die Qualifikationsbesten, verlor das Schweizer Team 7.4 Punkte. Das italienische Duo entschied dann auch den Final deutlich für sich. Ceccarello/Martin Petrini gewannen mit 499.7 Punkte klar vor Frankreich 1 mit Oceanne Muller und Lucas Krysz (495.2). Jennifer Kocher und Lukas Roth zeigten im Final eine sehr gute Leistung und konnten im Vergleich zur Qualifikation einen Rang gutmachen. Sie liessen Franka Janssen/Dominik Fischer (GER 1) hinter sich und klassierten sich auf dem 4. Rang. 

Die anderen Schweizer Schützinnen in Pforzheim waren während des Mixed-Wettkampfes nicht untätig. Sie absolvierten einen Dreistellungsmatch Gewehr 50m ohne Final. Valentina Caluori (Rhäzüns GR) zeigte, dass sie ihre zwischenzeitlichen Probleme in der Kniend-Stellung überwunden hat. 385 Punkte sind ein sehr achtbares Resultat. Auch liegend (392) und stehend (381) zeigte sie eine sehr ansprechende Leistung, die mit 1158 Punkten und dem 5. Rang belohnt wurde. «Der Stehend-Teil ist ihr hervorragend gelungen», lobte Sepp Baumann die Bündnerin. Der zweiten Bündnerin lief es nicht ganz so rund. Annina Tomaschett (Trun GR) lieferte kniend 378 und liegend 394 Punkte ab. «Stehend fehlte ihr die Kraft», analysierte Sepp Baumann ihren Wettkampf. «Sie musste ein wenig Lehrgeld bezahlen.» Mit 364 Punkten verlor sie ein paar Ränge. Letztlich reichten die 1136 Zähler für den 13. Rang bei 16 Starterinnen. (van)

Download

Resultate IJWK Pforzheim