Schweizer Schiesssportverband

Drei Medaillen für Schweizer Vorderladerschützen

Medaillengewinner Felix Leemann, Sepp Ruoss und Roland Frei (v.l.)

Medaillengewinner Felix Leemann, Sepp Ruoss und Roland Frei (v.l.)

Vergangene Woche fanden die 12. offiziellen Weltmeisterschaften der Schwarzpulver Langdistanzen-Schützen in Bisley GB statt. Josef Ruoss, Schübelbach, verpasste einen weiteren Weltmeistertitel um Haaresbreite. Die Newcomer Felix Leemann aus Bülach und Roland Frei, Würenlos, zeigten bei ihren ersten Titelwettkämpfen starke Leistungen und erzielten je eine Bronzemedaille.

69 Schützinnen und Schützen aus 12 Nationen massen sich letzte Woche in Bisley GB, dem grössten Schiessglände weltweit, in fünf Distanzen (300/500/600/900 und 1000 Yard). Die Schweiz war mit acht Schützen vertreten. Ueli Eichelberger und René Schär (beide Madiswil) und Roland Frei, Würenlos, starteten in den Disziplinen der Orginalgewehre aus den 1860-70 Jahren. Die Wettkämpfe waren geprägt von wechselnden und sehr schwierigen Wetterbedingungen. Diese stellten die 69 Wettkämpfer vor eine besondere Herausforderung. Die starken Windböen werden von den Schwarzpulverschützen am meisten gefürchtet. Die ersten beiden Tage setzten bei 30 Grad und Wechselwinde den Schützen mächtig zu. Die stets wechselnde Mirage waren schliesslich ausschlaggebend für Erfolg oder Misserfolg. Die Schützen welche nachmittags antreten mussten, hatten meistens ganz schwierige Voraussetzungen bezüglich Sonne und Wind. Die Schweizer starteten zuversichtlich in die Mitteldistanzen über 300, 500 und 600 Yard.

Am ersten Wettkampftag zeigte Josef Ruoss, Schübelbach, in seiner Paradedisziplin über 300Yard dass er nach acht Jahren Unterbruch nichts verlernt hatte. Der letzte Schuss verfehlte den 5er um winzige Millimeter. Mit 44 Punkten und 2 Mouchen gewann Ruoss nur einen Ring hinter Weltmeister Dave Gullo, USA, (45.02 Pt.) die Silbermedaille.

Im darauffolgenden 500y-Bewerb löschte der Australier Mark Sobierajski (48 P. 5 Mouchen) den 10jährigen Weltrekord von Sepp Ruoss in einem Glücksmoment aus. Felix Leemann, Bülach, nutzte die Gunst der Stunde und auch die etwas einfacheren Bedingungen aus und schoss starke 44.01 Zähler. Zu seiner Überraschung reichte es für Rang Drei und somit zu seiner ersten Bronzemedaille. Bei den Orginalgewehr-Schützen machte es Roland Frei seinem Teamkollegen gleich und kam hinter Alan Beck, GB (44.01 P.) und Gerry Evans, GB (42.02) auch auf den bravourösen 3. Rang.

Longrange

Über die Königsdisziplinen über 900y und 1000y (914m) war gegen die heimischen Engländer und routinierten Südafrikaner sowie Amerikaner und kein Kraut gewachsen. Überflieger dieser 12. World Championship war John Whittaker, UK, der vier Goldmedaillen mit seiner Original Gibs 1860 einheimste. Die Schweizer Equipe hatte mit dem Ausgang der Longrange-Bewerbe keinen Einfluss. Es braucht neben dem schiesstechnischen Können, den richtigen Komponenten eben auch die Erfahrung um mit den Umwelteinflüssen optimal umgehen zu können. (Sepp Ruoss)

 

Aus den Ranglisten:

300y Individual Competition

1.Dave Gullo, USA, 45.02P.; 2. Josef Ruoss, Schübelbach, 44.02; 3 Pieter Truter, SA, 43.01; 35. Felix Leemann, Bülach 35.02; 34. Heinz Kälin, Galgenen, 34.01; 41. Walter Moor, Altishofen, 32;  54. Werner Stähli, Emmen 25;
Orginal: 1. John Whittaker, UK, 42P.; 4. Ueli Eichelberger, Madiswil, 40.03; 7. René Schär, Madiswil, 36.01; 8. Roland Frei, Würenlos, 36.

500y Individual Competition

  1. Mark Sobierajski, Australien, 48.05; 2. Markus Gebhard, DE, 45.04; 3. Felix Leemann, Bülach 44.01; 12. Josef Ruoss, Schübelbach, 42.01; 42. Werner Stähli, Emmen, 34.01; 45. Walter Moor, Altishofen, 33.01; 56. Heinz Kälin, Galgenen,  25.01.
    Orginal: 1. Alan Beck, UK, 44.01P.; 3. Roland Frei, Würenlos, 42.01; 7. Ueli Eichelberger, Madiswil, 35; 11. René Schär, Madiswil, 26.


600y Individual Competition

1.Dave Gullo, USA, 44.03; 2. Lee Shaver, USA, 43.02; 3. Stephane Escoubeyrou, FR, 43; 25. Walter Moor, Altishofen, 35;  29. Josef Ruoss, Schübelbach 34.02;  34. Felix Leemann, Bülach, 33.01;  45. Werner Stähli, Emmen, 25; 52. Heinz Kälin, Galgenen, 21.
Orginal: 1. John Whittaker, UK, 42.01P.; 8. René Schär, Madiswil, 29; 9. Ueli Eichelberger, Madiswil, 28; 11. Roland Frei, Würenlos, 24.


900y Individual Competition

1.Corena De Beer, SA, 58.02; 2. Dave Gullo, USA; 58.02; 3. Lerry Kerr, New Zealand; 58.01; 17. Josef Ruoss, Schübelbach, 49.02;  33. Heinz Kälin, Galgenen, 37; 45. Werner Stähli, Emmen, 22; 52. Walter Moor, Altishofen, 16; 55. Felix Leemann, Bülach, 16.
Orginal: 1. John Whittaker, UK, 60 P.; 6. Ueli Eichelberger, Madiswil, 45; 8. René Schär, Madiswil, 44; 10. Roland Frei, Würenlos, 33.01.

1000y Individual Competition

1.Leonard Prader, DE, 57; 2. Pieter Truter, SA, 56; 3. Michael Hall, UK; 52; 17. Josef Ruoss, Schübelbach, 45.01;  29. Heinz Kälin, Galgenen, 35; 34. Walter Moor, Altishofen, 32.02; 39. Werner Stähli, Emmen, 27.02; 42. Felix Leemann, Bülach, 26.
Orginal: 1. John Whittaker, UK, 61.04 P.; 5. René Schär, Madiswil, 44; 6. Roland Frei, Würenlos, 41; 7. Ueli Eichelberger, Madiswil, 39.

 

 

 

swissolympic-member.png