Schweizer Schiesssportverband

Erfreuliche Bilanz mit wenigen Wermutstropfen

Mit 14 Medaillen hat das Schweizer Schützenteam an den Europameisterschaften in Bologna und Tolmezzo überzeugen können. Die Goldmedaille von Nina Christen (Mitte) im Dreistellungsmatch Gewehr 50m war dabei der sportliche Höhepunkt.
(Bild: Risto Aarrekivi/ESC)

Mit 14 Medaillen hat das Schweizer Schützenteam an den Europameisterschaften in Bologna und Tolmezzo überzeugen können. Die Goldmedaille von Nina Christen (Mitte) im Dreistellungsmatch Gewehr 50m war dabei der sportliche Höhepunkt. (Bild: Risto Aarrekivi/ESC)

Mit 5 Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen hat das Schweizer Schützenteam an den Europameisterschaften in Bologna und Tolmezzo (12. bis 27. September) die Erwartungen mehr als erfüllt. Neben viel Jubel gab es aber auch den einen oder anderen Dämpfer.

Die Europameisterschaften in Bologna und Tolmezzo begannen für die Schweiz optimal: Am 14. September konnte sich die Schweizer Schützen-Delegation bereits über die ersten beiden Goldmedaillen freuen. Valentina Caluori wurde Junioren-Europameisterin Gewehr 50m liegend, zusammen mit Sarina Hitz und Franziska Stark gewann die Schweiz auch die Teamwertung. Hinzu kam ein 8. Platz von Lukas Roth im Wettkampf der Junioren Gewehr 50m liegend. Die beiden Goldmedaillen legten den Grundstein zu einer für den Schweizer Schiesssport erfreulichen Europameisterschaft Regelmässig durfte die Schweizer Schützendelegation Medaillen und Spitzenplätze bejubeln. So beispielsweise am 16. September, als Valentina Caluori zusammen mit Lukas Roth Bronze im Mixed-Wettkampf Gewehr 50m liegend der Junioren gewann. Für die Bündnerin war es bereits die dritte Medaille an diesen Titelwettkämpfen. Gleichentags liess sich Jan Lochbihler sein erstes Edelmetall umhängen. Zusammen mit Christoph Dürr und Lars Färber gewann er Bronze im Team-Wettkampf Gewehr 50m liegend. Knapp zwei Wochen später sollte Lochbihler mit sechs Medaillen heimreisen. Doch der Reihe nach: Zu erwähnen gilt es auch den 4. Rang von Juniorin Franziska Stark Gewehr 50m Dreistellung. Sie verpasste eine Medaille nur hauchdünn. In der Teamwertung schaute für die Schweizer Juniorinnen der 4. Rang heraus. Als Neunter verpasste zudem Lukas Roth im Junioren-Wettkampf Gewehr 50m Dreistellung den Final nur um einen Wimpernschlag.

 

Der Sieg von Nina Christen überstrahlt alles

Unbestrittener Höhepunkt der Titelwettkämpfe war der Europameistertitel für Nina Christen. Die Nidwaldnerin zeigte einmal mehr, dass sie dann bereit ist, wenn es darauf ankommt. Sie gewann den Dreistellungsmatch Gewehr 50m überlegen. Mit 1184 Punkten in der Qualifikation sowie 460.6 Punkten im Final stellte sie zudem zwei Schweizerrekorde auf. Auch das Team mit Christen, Vanessa Hofstetter und Fabienne Füglister verbesserte den Rekord von 3496 auf 3506 Punkten. Das reichte in der Nationenwertung zum 6. Rang. Gleichentags bewies Heidi Diethelm Gerber, dass sie die Verlässlichkeit in Person ist: Wenn sie zu einem Wettkampf mit der Sportpistole 25m antritt, steht sie praktisch immer im Final. Das gelang ihr auch an den Europameisterschaften. Die Medaillen verpasste sie als Sechste nur knapp. Die Bilanz wurde nur etwas durch das Abschneiden von Jan Lochbihler und Christoph Dürr im Dreistellungsmatch Gewehr 50m getrübt. Für beide lag eine Finalqualifikation im Bereich des Möglichen, beide vergaben diese Chance in den Stehend-Passen. Damit war auch die Chance dahin, einen der begehrten Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo zu holen.

 

Medaillensegen in den 300m-Wettkämpfen

Nach dem Sieg von Nina Christen reiste das Schweizer Schützenteam nach Tolmezzo, wo die 300m-Wettkämpfe ausgetragen wurden. Zu den fünf Medaillen aus den Gewehr 50m-Bewerben kamen neun Medaillen hinzu, darunter die beiden goldenen für das Frauen-Team Gewehr 300m liegend mit Andrea Brühlmann, Silvia Guignard und Marina Schnider sowie für das Mixed-Team Gewehr 300m stehend mit Guignard und Jan Lochbihler. Silberne Auszeichnungen gab es für Andrea Brühlmann (Gewehr 300m 3x40), für das Frauen-Team Gewehr 300m 3x40 mit Brühlmann, Guignard und Schnider sowie für das Männer-Team Standardgewehr 300m 3x20 mit Rafael Bereuter, Gilles Dufaux und Jan Lochbihler. So gross die Freude über diese Erfolge war, trauerten die Frauen auch etwas dem verpassten Dreistellungs-Europameistertitel nach. Sie unterlagen dem deutschen Team wegen eines einzigen Punkts. Die 3517 Ringe bedeuteten aber immerhin neuen Schweizerrekord. Eine neue nationale Bestmarke setzte zudem Andrea Bühlmann mit 1176 Zählern. Vier Bronze-Medaillen rundeten die Schweizer Ausbeute ab. Jan Lochbihler war an drei dieser Erfolge beteiligt. Er wurde Dritter im Liegendmatch Gewehr 300m und sicherte sich zusammen mit Gilles Dufaux und Sandro Greuter Team-Bronze im Liegend- sowie im Dreistellungsmatch Gewehr 300m. Silvia Guignard gewann zudem Bronze im Dreistellungsmatch Gewehr 300m.

 

Das Pistolen-Team hat wertvolle Erfahrungen gesammelt

Mit 5 Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen schnitt die Schweiz über den Erwartungen ab. Erfreulich ist insbesondere, dass auch in Olympischen Disziplinen Erfolge gefeiert werden konnten. Der vierte Platz im Medaillenspiegel hinter Deutschland, Russland und Norwegen ist zudem Beweis dafür, dass sich das Schweizer Schützen-Nationalteam nicht verstecken muss, sondern einen weiteren Schritt an die Weltspitze gemacht hat. Im Pistolen-Bereich ist dies – mit Ausnahme von Heidi Diethelm Gerber – noch nicht der Fall. Für das Schweizer Pistolen-Team ging es aber auch darum, Erfahrungen zu sammeln. Steve Demierre, Sandra Stark, Rebecca Villiger oder Joel Kym haben gute Ansätze gezeigt und werden in Zukunft von der in Bologna erworbenen Wettkampfhärte profitieren können. (van)

 

 

Die Schweizer Medaillengewinner

 

Gold

  • Nina Christen: Gewehr 50m Dreistellung
  • Valentina Caluori: Gewehr 50m liegend Juniorinnen
  • Valentina Caluori, Sarina Hitz & Franziska Stark: Gewehr 50m liegend Juniorinnen Team
  • Silvia Guignard, Andrea Brühlmann & Marina Schnider: Gewehr 300m liegend Frauen Team
  • Silvia Guignard & Jan Lochbihler: Gewehr 300m stehend Mixed Team

 

Silber

  • Andrea Brühlmann: Gewehr 300m Dreistellung
  • Andrea Brühlmann, Silvia Guignard & Marina Schnider: Gewehr 300m Dreistellung Frauen Team
  • Rafael Bereuter, Gilles Dufaux & Jan Lochbihler: Standardgewehr 300m 3x20 Männer Team

 

Bronze

  • Silvia Guignard: Gewehr 300m Dreistellung
  • Jan Lochbihler: Gewehr 300m liegend
  • Valentina Caluori & Lukas Roth: Gewehr 50m liegend JuniorInnen Mixed Team
  • Christoph Dürr, Lars Färber & Jan Lochbihler: Gewehr 50m liegend Männer Team
  • Gilles Dufaux, Sandro Greuter & Jan Lochbihler: Gewehr 300m Dreistellung Männer Team
  • Gilles Dufaux, Sandro Greuter & Jan Lochbihler: Gewehr 300m liegend Männer Team

 

 

Die neuen Schweizerrekorde

  • Gewehr 50m Dreistellung Frauen Qualifikation: 1184, Nina Christen
  • Gewehr 50m Dreistellung Frauen Final: 460.6, Nina Christen
  • Gewehr 50m Dreistellung Frauen Team: 3506, Nina Christen/Fabienne Füglister/Vanessa Hofstetter
  • Gewehr 300m Dreistellung Frauen: 1176, Andrea Brühlmann
  • Gewehr 300m Dreistellung Frauen Team: 3517, Andrea Brühlmann/Silvia Guignard/Marina Schnider
  • Gewehr 300m Dreistellung Männer Team: 3520, Gilles Dufaux/Sandro Greuter/Jan Lochbihler
Impressionen

Bildergalerie von den Europameisterschaften (c) Risto Aarrekivi/ESC

swissolympic-member.png