Schweizer Schiesssportverband

Die Finalisten der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m U21/E+ stehen fest

Mit etwas Verspätung konnte die 3. Runde der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m U21/E+ abgeschlossen werden. Grund für die Verzögerung war ein technisches Problem, das mittlerweile behoben werden konnte. Doch nun ist klar, wer am nächsten Samstag, 21. September, den Final in der Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen bestreiten wird.

Die 3. Runde konnte von den meisten Gruppen ohne grosse Probleme und mit zum Teil sehr guten Resultaten abgeschlossen werden. Mit 375 Punkten zieren die Schützen Ägerital-Morgarten 1 die Ranglistenspitze, gefolgt von den Militärschützen Zug mit einem Punkt weniger. Mit drei Punkten Rückstand konnten sich die Schützen aus Bregaglia Gruppe 5 den letzten Podestplatz der 3. Runde sichern.

Für den Final vom Samstagnachmittag, 21. September, haben sich die besten 28 Gruppen qualifiziert. Mit Resultaten von 377 (1.Runde), 368 (2.Runde) und 372 (3. Runde) und dem Total von 1117 Punkten sicherte sich die Gruppe 5 aus Bregaglia den Sieg nach den drei Heimrunden. Punktgleich, jedoch mit den tieferen U21-Resultaten folgen die Schützen Ägerital-Morgarten 1 und mit einem Abstand von 4 Punkten Fischingen 1. Die qualifizierten Gruppen und die Scheibenzuteilung sind im Programm zu finden.

In den nächsten Wochen werden 60% aller Gruppen noch mit Kranzkarten als Rückerstattung bzw. Auszahlung bedient. Ressortleiter Walter Meer ist es ein Anliegen, allen Gruppen für die Teilnahme und für die pünktliche Erfassung der Resultate, aber auch für das Verständnis, welches dem neu entwickelten Anmelde- und Resultatmeldeportal (und den damit verbundenen oben erwähnten technischen Schwierigkeiten) entgegengebracht worden ist.

Der Wettkampf hat sich im zweiten Jahr seines Bestehens bereits sehr gut etabliert. Nun hoffen Ressortleiter Walter Meer und der SSV, dass die Teilnehmerzahl im nächsten Jahr nochmals gesteigert werden kann. Die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m U21/E+ eignet sich – das haben die Erfahrungen gezeigt – hervorragend, um die Junioren vermehrt und besser in die Vereine zu integrieren und gemeinsam einen Wettkampf zu bestreiten. (Walter Meer, Ressortleiter)

swissolympic-member.png