Fédération sportive suisse de tir

Gewehr-Mixed-Team verpasst Finaleinzug

Impression aus dem Mixed-Wettkamf Gewehr 10m: Sarina Hitz und Lukas Roth

Impression aus dem Mixed-Wettkamf Gewehr 10m: Sarina Hitz und Lukas Roth

Zum Abschluss des Alpencups in München traten Sarina Hitz und Lukas Roth zum Mixed-Wettkampf mit dem Lufgewehr an. Das Schweizer Team verpasste den Kampf um die Medal-Matches um 2.5 Punkte.

Im letzten Wettkampf des Alpencups in München sollte es für das einzige Schweizer Gewehr-Mixed-Team nicht gelingen, Rang vier zu erreichen und so im Final um Medaillen kämpfen zu können. Lukas Roth und Sarina Hitz erzielten ein Total von 621.1 Zählern, was den fünften Rang ergab. Die Nase vorn auf Rang vier hatte das Team aus Detuschland mit einem Vorsprung von 2.5 Punkten.


Ernüchternde Bilanz

Die Bilanz des Schweizer Teams am Alpencup fällt insgesamt ernüchternd aus: Mit Bronze in der Disziplin Gewehr 50m liegend sorgte Lukas Roth für den einzigen Gewinn von Edelmetall. Eine gute Leistung zeigte Sarina Hitz mit dem vierten Rang im Dreistellungsmatch. Enttäuschend verliefen vor allem die Lufgewehr-Wettkämpfe, auch die Luftptistolenschützinnen kamen nicht richtig auf Touren.
Die Schweizer Juniorinnen und Junioren waren mit insgesamt sieben Athleten mit einer vergleichsweise kleinen Delegation nach München gereist. Am Alpencup 2018 in Châteauroux (FRA) waren es zehn Juniorinnen und Junioren. Sie kehrten damals mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen im Gepäck zurück. In der Teamwertung holte die Schweiz in Frankreich einmal Gold und zweimal Bronze.

 

Resultate 3. Wettkampftag

swissolympic-member.png