Schweizer Schiesssportverband

Heidi Diethelm ist Fahnenträgerin für die Schweizer Delegation an den European Games 2019 in Minsk

Am frühen Freitagmorgen erreichte uns die Meldung, dass SSV-Nationalkaderschützin Heidi Diethelm Gerber (Märstetten TG) an den zweiten European Games in Minsk Fahnenträgerin der Schweizer Delegation sein würde.

Swiss Olympic hat die Meldung auf Anfrage bestätigt. Die Eröffnungszeremonie kann live auf dem Sender Sport1 oder auf dem Streaming-Portal von Sport1.de (Stream kostenlos, jedoch nur in CH/DE/AT aufrufbar) mitverfolgt werden. Gemäss Zeitplan sollte die Zeremonie um 19:00 Uhr Schweizer Zeit beginnen.

Update 21:59 Uhr: Medienmitteilung von Swiss Olympic:

Ittigen, 21. Juni 2019.In Minsk sind heute Abend die zweiten Europaspiele eröffnet worden. 77 Sportlerinnen und Sportler aus der Schweiz stehen bis am 30. Juni in der Hauptstadt Weissrusslands im Einsatz.

Stolz trug Fahnenträgerin Heidi Diethelm Gerber heute Abend an der Eröffnungsfeier der zweiten Europaspiele in Minsk die Schweizer Fahne ins Dinamo-Stadion. Hinter der Sportschützin, die in Weissrussland ihren European-Games-Titel von Baku 2015 verteidigen will, folgte die stattliche Schweizer Delegation in Rot und Weiss. Der Multisportanlass unter der Ägide der Europäischen Olympischen Komitees dauert bis zum 30. Juni 2019. Rund 4000 Sportlerinnen und Sportler aus über 50 europäischen Ländern nehmen an den Europaspielen teil, das Swiss Olympic Team ist mit 77 Athletinnen und Athleten in Minsk vertreten. «Die Europaspiele sollen ein wichtiger Meilenstein auf dem Athletenweg in Richtung internationaler Spitze bilden», sagt Ralph Stöckli. Der Chef de Mission von Swiss Olympic freut sich darauf, «zu beobachten, wie die Schweizer Athletinnen und Athleten an ihren Wettkämpfen das Beste aus sich herausholen, und auf den Teamgeist, der an einem solchen Anlass sportartenübergreifend entsteht.»

Im Tischtennis, Sportschiessen und Judo können die Schweizer Athleten Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gewinnen. Die Turniere im Judo und im Boxen werden zudem als Europameisterschaft gewertet.

Kurzfristig auf ihren Start in Minsk verzichten muss die Judoka Evelyne Tschopp. Die 27-jährige Baslerin musste die Teilnahme an den Europaspielen aufgrund einer Verletzung absagen. Die Leichtathleten Fanette Humair, Nadja-Marie Pasternack, Irene Pusterla und Suganthan Somasundaram können aus medizinischen Gründen ebenfalls nicht in Minsk antreten. Sie werden durch Lena Meyer, Eveline Rebsamen, Céline Schwarzentruber und Maurus Meyer ersetzt. Die Liste aller für die Europaspiele selektionierten Schweizer Athletinnen und Athleten ist auf der Website von Swiss Olympic zu finden:Link.

Grosse Unterstützung durch die Sporthilfe
Von den 77 selektionierten Athletinnen und Athleten erhalten aktuell 26 einen Förderbeitrag derStiftung Schweizer Sporthilfe. Drei weitere Sportlerinnen und Sportler profitierten in vergangenen Jahren von einer Unterstützung durch die Stiftung. Die Sporthilfe fördert jährlich rund 1043 leistungsorientierte Athletinnen und Athleten mit nachgewiesenem Potential. Die Gelder fliessen in Form von Förderbeiträgen, Patenschaften und Auszeichnungen direkt an Sporttalente aus über 70 Sportarten.

Die Europaspiele auf den Kanälen von Swiss Olympic verfolgen
Swiss Olympic informiert auf derWebsitesowie aufFacebook,InstagramundTwitterüber das Abschneiden und die Erlebnisse der Schweizer Delegation an den Europaspielen 2019 in Minsk. Ein Überblick über die selektionierten Athletinnen und Athleten findet sichhier. Undhier sind die Einsätze der Schweizer Sportlerinnen und Sportler ersichtlich.

In der Galerie unten können jetzt Bilder vom Mixed-Training in der Schiesssportanlage in Minsk sowie Bilder der Eröffnungszeremonie besichtigt werden. (alp)

European Games 2019 Minsk Eröffnungszeremonie

Galerie

European Games 2019 Minsk (Training)

Galerie

swissolympic-member.png