Schweizer Schiesssportverband

Start geglückt

Der Start ins zweite Jahr des Pilotwettkampfes SGM-G300 U21/E+ ist geglückt. Für diese zweite Ausgabe haben sich 290 Gruppen aus 142 Vereinen sich zur Teilnahme entschieden. Dies entspricht einer Steigerung von knapp 100 Gruppen.

Der neue Wettkampf, der sich in idealer Weise dazu eignet, um Junioren in den Vereinen zu integrieren, hat sich somit gut etabliert.

Leider haben 31 Gruppen bis zum Stichtag «Abschluss der 1. Runde» keine Resultate erfasst. Dabei wurden verschieden Gründe angegeben, von Zeitmangel bis hin zur Tatsache, dass verschiedenen Vereine ihre Jungschützen aus Kostengründen nicht lizenzieren wollen. Dies ist natürlich zu bedauern.

Die Einführung der elektronischen Plattform, die für diesen Wettkampf neu entwickelt worden ist, hat sich nach anfänglichen Kinderkrankheiten bewährt und erleichtert dem Wettkampfchef wie auch den Verantwortlichen in den Vereinen die Arbeit beträchtlich.

An die Spitze der Rangliste setzte sich der Titelverteidiger aus dem Kanton Zug, die Schützen Ägerital-Morgarten 1. Bis zum 10. Rang sind die Gruppen nur durch neun Punkte getrennt. 

Die 2. Runde muss bis Ende Juni geschossen werden. Nach der 3. Runde (Monate Juli und August) qualifizieren sich die 28 besten Gruppen für den Final, der am 21. September 2019 in Emmen stattfinden wird. (Walter Meer, Wettkampfchef)

 

swissolympic-member.png